Schlange stehen für die PS5? Sony schränkt offenbar Vorbestellungen ein

Was kostet Sonys neue Spiel-Konsole und wann können Fans sich per Vorbestellung endlich ihre eigene PlayStation 5 sichern? Neu aufgetauchte Informationen scheinen darauf hinzudeuten, dass es bald so weit ist.

Vieles deutet darauf hin, dass die für Ende 2020 angekündigte PlayStation 5 bald in die Vorverkaufsphase gehen könnte: So hat im Gamer-Forum "ResetEra" ein User angegeben, im Quellcode des PlayStation-Direct-Shops eine entsprechende Entdeckung gemacht zu haben. Ihm zufolge verbergen sich im Quellcode der Seite bereits die erforderlichen Daten, mit deren Hilfe Sony die Vorbestell-Aktion in Nullkommanichts freischalten könnte.

Außerdem weisen die Einstellungen darauf hin, dass die User zunächst nicht mehr als eine PS5-Konsole in ihren Warenkorb legen können - wer mehr Konsolen kaufen will, bei dem erscheint ein Warnhinweis. Weiterhin sollen entsprechende Markierungen künftig wohl darüber informieren, ob andere Produkte aus dem Shop PS5-kompatibel sind oder nicht.

Die Hinweise häufen sich

Wie genau der Entdecker der Quellcode-Informationen darauf kommt, dass die Vorbestellungs-Möglichkeit schon sehr bald starten könnte, verrät er zwar nicht - aber auch Sony selber erhöht seit einiger Zeit die Schlagzahl, wenn es um Informationen zu seiner Next-Gen-Konsole geht. So hat der bekannte Gaming-Journalist und "Game Awards"-Host Geoff Keighley gerade erst ein Video geposted, in dem er den neuen PS5-Controller - den "DualSense" - in Händen hält. Außerdem hat er bestätigt, dass "Astro's Playroom" - die Quasi-Fortsetzung zum PSVR-Spiel "Astro Bot Rescue Mission" - auf jeder PS5 kostenlos vorinstalliert sein und in erster Linie dem Zweck dienen wird, die Funktionsweise des neuen Controllers zu erklären.

Die entsprechenden Informationen hat Keighley aus einem Video-Interview, das er mit dem Sony-Manager Eric Lempel führte. Der hat unter anderem berichtet, dass sich wegen der Gerüchte um die bald startende Vorbestellungs-Phase schon jetzt Schlangen vor den Games-Geschäften und Elektronik-Märkten bilden - trotz Corona-Pandemie.

Ankündigung vielleicht noch diese Woche?

All das könnten tatsächlich Indizien dafür sein, dass PlayStation-Fans bald eine neue Ankündigung bevorsteht - zum Beispiel der prognostizierte Vorverkaufs-Start oder zumindest die Bekanntgabe des noch immer geheimen Verkaufspreises. Oder vielleicht sogar beides? Zumindest scheint diese Woche dafür ein ideales Zeitfenster zu sein: Am 23. Juli will Nebenbuhler Microsoft eine Online-Veranstaltung zu seiner Series-X-Konsole übertragen - mit neuen Informationen zum System und einigen Spielen, darunter vor allem der mutmaßliche Open-World-Shooter "Halo Infinite". Gut möglich, dass Sony seinem Gegenspieler die Show stehlen möchte, indem man am selben Datum oder einem Tag davor mit einer eigenen großen Ankündigung auftrumpft.