Schwere Vorwürfe: Spiele-Studio trennt sich von Co-Gründer Dr Disrespect

Dr Disrespect Der Spiele-Entwickler Midnight Society hat die Zusammenarbeit mit Dr Disrespect aufgelöst. Kurios daran: Der bekannte Streamer war Mitbegründer des Unternehmens.

Das Spiele-Studio Midnight Society, bekannt für den laut eigenen Angaben "ersten Vertical Extraction-Shooter der Welt", teilte in einem Post auf X mit, warum man sich von Dr Disrespect getrennt hat: "Am Freitagabend haben wir von den Anschuldigungen gegen einen unserer Mitgründer Guy Beahm - alias Dr Disrespect - erfahren."

An diesem Tag hatte der ehemalige Twitch-Mitarbeiter Cody Conners einen Tweet veröffentlicht, in dem er behauptete, den Grund zu kennen, warum Herschel "Guy" Beahm (alias Dr Discrespect) 2020 mit einem dauerhaften Ban auf der Plattform sanktioniert wurde. Vor vier Jahren war Dr Disrespect auf dem Höhepunkt seiner Karriere und hatte eigentlich frisch einen Zwei-Jahres-Exklusiv-Vertrag mit der Plattform unterschrieben. Ein Grund für den Ban wurde damals von keiner Seite öffentlich kommuniziert.

Der Grund für das abrupte Ende der Twitch-Laufbahn des Streamers sei ein drastisches Fehlverhalten gegenüber einer jungen Frau gewesen sein, so der ehemalige Twitch-Mitarbeiter.

Diese Behauptung rief auch einen weiteren Mitgründer des Studios auf den Plan: Robert Bowling, der zuvor beim "Call of Duty"-Entwickler Infinity Ward arbeitete. Er habe "Ermittlungen begonnen, um alles zu lernen, was er wissen müsse, um Folgemaßnahmen einzuleiten", so eine erste Reaktion. Am Sonntag verdichteten sich die Beweise als ein weiterer Twitch-Mitarbeiter, der Cody Conners Vorwürfe erhärtete.

"Schwer zu hören und noch schwerer zu akzeptieren"

In einem Post vom Montag, dem 24. Juni, teilte Midnight Society die internen Konsequenzen öffentlich auf X mit: Man habe "ausgehend von der Unschuldsvermutung mit betroffenen Parteien gesprochen", sich danach aber gezwungen gesehen zu handeln. Und diese Handlung war: der sofortige Rauswurf von Dr Disrespect. Zwischen den Zeilen wird deutlich, wie angefasst die Studio-Mitarbeiter von den Anschuldigungen sind - diese wären "schwer zu hören und noch schwerer zu akzeptieren".

Das offizielle Statement des Studios kam knapp eine Stunde nach Dr Disrespects erstem YouTube-Stream nach dem Auftauchen der Anschuldigungen. In dem Stream sah der Influencer emotional angeschlagen aus und erklärte, er fühle sich "ermüdet" und würde darüber nachdenken, sich "aus der Szene zurückzuziehen". Dies könne auch eine Trennung von Midnight Society bedeuten, schob er nach. Diese Entscheidung hat ihm das Unternehmen offenbar abgenommen ...

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion