• Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Star, Produzent, Fanboy: Dieses Game läuft mit Vin-Diesel-Power

Hollywood-Star Vin Diesel ist nicht nur der virtualisierte Star des kommenden Survival-Abenteuers "Ark 2", sondern weit mehr: Der Muskelberg produziert nebenbei eine gleichnamige TV-Serie und bekennt sich als Fanboy des Vorgängers.

Längst sind es nicht mehr nur die Stimmen, die Hollywood-Stars wie Keanu Reeves, Mark Hamill oder John Malkovich den Figuren in Computerspielen leihen. Die Schauspieler sind dank aufwendigem Motion-Capturing mit Haut und Haaren dabei, lassen ihre Mimik und ihr Äußeres scannen. Und die Ergebnisse werden immer beeindruckender.

Vin Diesel geht nunr noch einen Schritt weiter: Der Star aus Action-Filmen wie "xXx" und "Fast & Furious" (Teil 9 kommt 2021) ist nicht nur der virtualisierte Held des kommenden Survival-Abenteuers "Ark 2", sondern auch Produzent und - nunja - Fanboy des Vorgängers.

Die Fortsetzung von "Ark: Survival Evolved" wurde bei den "Game Awards 2020" erstmals per Trailer einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Zu sehen: Vin Diesel als Anführer eines kleinen Stammes, der in einer Ur-Umgebung ums Überleben kämpft - und doch nicht von dieser Welt zu stammen scheint.

Gleichnamige TV-Serie geplant

Wie "The Hollywood Reporter" inzwischen erfahren hat, ist Vin Diesel auch unmittelbar an der Entwicklung des Spiels beteiligt. Seine Ideen dürften gehört werden, schließlich habe er nach eigenen Angaben den Vorgänger "Ark: Survival Evolved" mehr als 1.000 Stunden nur zum Vergnügen gezockt, ehe er zum Team von Studio Wildcard gestoßen sei. Der Schauspieler ist zudem ein alter Gaming-Hase: Bereits seit 2002 besitzt er ein eigenes Entwicklerstudio namens Tigon, das unter anderem für das famose "The Chronicles of Riddick" verantwortlich zeichnete, zuletzt jedoch aber auch an dem Rohrkrepierer "Fast & Furious Crossroads" beteiligt war.

Flankiert werden soll "Ark 2" übrigens von einer gleichnamigen TV-Serie, für die Vin Diesel ebenfalls Executive Producer und President of Creative Convergence zuständig ist. Was so viel bedeutet: Er achtet darauf, dass ein möglichst stimmiges Gesamtprodukt entsteht. Wann Spiel und Serie jedoch erscheinen sollen, ist noch unklar.