• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Westsachsen

Steam-Charts: Das sind die Publikumsmagnete

Es sind nicht zwingend die großen Blockbuster-Games, die auf Valves Online-Plattform Steam die größte Anziehungskraft haben. Gemessen an den gleichzeitig aktiven Spielern fallen die Ergebnisse mitunter überraschend aus.

Valves Online-Vertriebs-Plattform Steam ist in den letzten Jahren zur wohl größten Sammlung von PC-Spielen herangewachsen. Zigtausende Titel sind dort digital verfügbar. Das Gros verschwindet in der Masse, andere schaffen es - durch Qualität, Charme, Zufall oder Influencer - ins Rampenlicht und ziehen Hunderttausende Gamer an. Und zwar gleichzeitig!

Ein Blick in die aktuellen Statistiken auf Steamcharts.com, verraten welche Steam-Titel die beliebtesten sind und zuletzt einen wahren User-Ansturm erlebt haben. So viel vorweg: Manche Ergebnisse waren zu erwarten, andere sind eine echte Überraschung.

Platz 10: "Postal"

Auch schlechte PR ist gute PR - oder zumindest besser als gar keine: "Postal" wird so kontrovers diskutiert wie kaum ein anderer Titel. Kritiker werfen dem Spiel Gewaltverherrlichung vor. Der Reiz des Verruchten oder die Freude an brutalem Stumpfsinn sorgte im Dezember 2019 letztlich dafür, dass 408.008 Gamer auf einmal losstürmten und die Spielwelt in Trümmer legten. Mittlerweile ist "Postal" weder auf Steam noch auf anderen Vertriebsplattformen verfügbar.

Platz 9: "Among Us"

Aus der Nische via Twitch zu den Steam-Sternen: "Among Us" wurde im September 2020 zum Internet-Phänomen - und lockte damals nicht nur 438.524 Spieler gleichzeitig an, sondern in der Folgezeit auch immer mehr Prominente wie etwa US-Politikerin Alexandria Ocasio-Cortez. "Among Us" ist eine Art virtuelle Abwandlung des Gesellschaftsspiels "Werwolf". An Bord eines Raumschiffs versuchen die Crew-Mitglieder, diverse Aufgaben zu erledigen, werden dabei aber von mehreren Verrätern sabotiert und gemeuchelt. In der darauffolgenden Diskussion wird schließlich per Abstimmung festgelegt, wer in die Luftschleuse gesteckt wird. Pure digitale Schadenfreude, die es zuletzt beim Steam-Konkurrenten Epic Game Store sogar kostenlos zum Download gab.

Platz 8: "Life is strange 2"

Im Adventure "Life is Strange 2" dreht sich alles um die beiden mexikanischen Brüder Daniel, die aufgrund von Rassismus und Missverständnissen aus den USA flüchten wollten. Wie beim Vorgänger machen übernatürliche Kräfte den Unterschied - diesmal gehören sie allerdings nicht dem aktiven Charakter Sean, sondern dem kleinen Bruder Daniel. Die größte Anziehungskraft erfuhr die bewegende Geschichte zwei Jahre nach der Veröffentlichung durch einen eher schnöden Kniff: 468.634 Spieler nutzten die Einladung des Entwicklers, die erste Episode kostenlos zu spielen.

Platz 7: "Fallout 4"

Im November 2015 gelang es dem postapokalyptischen Rollenspiel "Fallout 4", den damaligen Platzhirsch "GTA V" zumindest für kurze Zeit zu übertrumpfen. 471.955 Spieler gleichzeitig wollten seinerzeit die morbide Endzeitstimmung genießen und zogen in den Kampf gegen Mutanten und andere Monster. Noch heute sind übrigens regelmäßig weit über 10.000 User täglich im Bethesda-Titel unterwegs.

Platz 6: "Terraria"

"Terraria" erinnert entfernt an "Minecraft", ist aber noch mehr "Indie", als es das Original jemals war. Im Mai 2020 erreichte es mit 486.918 Spielern gleichzeitig seinen Steam-Zenit und erfreut sich auch heute noch großer Beliebtheit. Im monatlichen Durchschnitt liegen die Zahlen zwischen 25.000 und 35.000 gleichzeitigen Spielern - pro Tag!

Platz 5: "Valheim"

Bereits zum Early-Access-Release von "Valheim" im Februar 2021 konnte das Mini-Studio Iron Gate beeindruckende Zahlen vorweisen: mit über sechs Millionen verkauften Exemplaren und fast 500.000 Spielern gleichzeitig. Das Interesse am kantigen Wikinger-Survivalspiel mag abgenommen haben, doch Fans realisieren darin immer noch beeindruckende Bauten - vom Eiffelturm (aus Holz) über halsbrecherische Achterbahnen (natürlich aus Holz) bis hin zum "Raumschiff Enterprise" (ebenfalls aus Holz). Sobald neuer Content von den Machern verfügbar ist, dürften die zwischenzeitlich gesunkenen Nutzerzahlen wieder nach oben schnellen.

Platz 4: "Cyberpunk 2077"

Acht Millionen Vorbestellungen, grenzenloser Hype: "Cyberpunk 2077" war das meist erwartete Spiel des Jahres 2020 - auch, weil es immer wieder verschoben wurde. Zugunsten der Qualitätssicherung, wie Entwickler und Publisher CD Projekt Red stets beteuerte. Am 10. Dezember kam das Open-World-Action-Rollenspiel auf dem Markt und gilt seitdem als das am schnellsten verkaufte PC-Spiel aller Zeiten. 830.387 Spieler zockten es am 13. Dezember 2020 gleichzeitig auf Steam - während angesichts der völlig verbuggten Konsolenversion ein Shitstorm losbrach, der den Polen bis heute zu schaffen macht.

Platz 3: "Dota 2"

Hinter "Dota 2" stecken die Steam-Betreiber Valve selbst. Der Multiplayer-Titel ist ein wahrer Dauerbrenner und eine der populärsten eSports-Disziplinen überhaupt. Im März 2016 knackte das MOBA die magische Millionen-Marke - und zwar deutlich! 1.291.328 Spieler wollten gleichzeitig das große Frühjahres-Update ausprobieren. Aber auch heute zocken im Schnitt noch 400.000 bis 500.000 Gamer täglich.

Platz 2: "Counter- Strike: Global Offensive"

Noch ein Valve-Titel, der gekommen ist, um zu bleiben: Der taktische Ego-Shooter "Counter- Strike: Global Offensive" erfreut sich trotz seines hohen Alters über konstant hohe Spielerzahlen. Die Corona-Pandemie verhalf "CS:GO" jedoch zu einem wahren Höhenflug. Im März 2020, während viele Länder den Lockdown ausriefen, schnellten die Zugriffe nach oben - auf 1.305.027 gleichzeitig aktive Gamer in der Spitze. Zuletzt kämpften immerhin regelmäßig über 600.000 Spieler in Gruppen mit- und gegeneinander.

Platz 1: "PlayerUnknown's Battlegrounds"

Auch auf dem Siegertreppchen wird scharf geschossen: Der Multiplayer-Shooter "PlayerUnknown's Battlegrounds" legte den Grundstein für das Battle-Royal-Genre, rief zahlreiche prominente Nachahmer wie"Fortnite" oder "Apex Legends" auf den Plan und sorgte dafür, dass selbst alteingesessene Genre-Veteranen wie "Call of Duty" auf den Battle-Royale-Zug aufsprangen. Die Bestmarke liegt bei unglaublichen 3.236.027 gleichzeitigen Kriegern - und dürfte wohl nie mehr von "PUGB" erreicht werden. Derzeit sind im Spiel durchschnittlich "nur noch" rund 180.000 Gamer unterwegs.



Prospekte