• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Verhüllte Altherren-Fantasie: "Bayonetta 3" kommt mit kuriosem Modus

Gaming Ihre Freizügigkeit lebt die Heldin aus "Bayonetta 3" nur noch aus, wenn die Spieler und Spielerinnen es wollen. Der sogenannte "Naive Angel Mode" ist ein vermeintlich augenzwinkerndes Feature der Entwickler von Platinum Games, mit dem man die Fetisch-Hexe ein Stück weit zügeln und verhüllen kann. Das Problem sitzt jedoch tiefer.

Die Namensgeberin der in nahezu jeder Hinsicht überzogenen Action-Adventure-Spielreihe "Bayonetta" ist eine der schrägsten Heldenfiguren der letzten Gaming-Jahre. Auch im dritten Teil, der am 28. Oktober exklusiv für die Switch erscheint, stürzt sich die Lack- und Leder-Hexe mit den Stiefelknarren und dem dämonischen Haarschopf bisweilen spärlich bekleidet in den Kampf und präsentiert sich dabei immer wieder in eindeutig zweideutigen Posen.

Die effektgespickte Ballerei, irgendwo zwischen kreativem Quatsch und virtueller Altherren-Fetisch-Fantasie angesiedelt, wirkt allerdings mehr denn je aus der Zeit gefallen. Diesem Umstand offenbar bewusst, haben die Entwickler von Platinum Games einen Modus integriert, der zumidenst die Freizügigkeit der Heldin ein Stück weit zurückdreht.

Die neue Kleiderordnung bei "Bayonetta 3"

Demnach soll der optionale "Naive Angel Mode" erlauben, dass Bayonetta ihr Outfit stets anbehält. Das Feature solle laut Tweet dazu beitragen, dass noch mehr Menschen den dritten Teil "ungehemmt genießen könnten". Und weiter: "Wenn man den Modus einschaltet, kann man direkt im Wohnzimmer spielen, ohne sich Gedanken darüber machen zu müssen, was auf dem Bildschirm zu sehen ist ... denken wir." Um keinen Teil der Kundschaft zu verschrecken, schreibt Platinum Games aber auch: "Entspannt euch, die Hexe ist zurück und sie ist sexier denn je."

Erwartungsgemäß ist eine hitzige Diskussion um das Spiel entbrannt. Während sich einige User am Sexismus von "Bayonetta 3" im Allgemeinen stören, irritiert andere, dass der "Naive Angel Mode" als "familienfreundlich" dargestellt werde, obwohl der Titel aufgrund seiner Gewaltdarstellung alles andere als kindergeeignet sei. Hierzulande erwartet "Bayonetta 3" eine USK-Einstufung ab 16 Jahren.

Im veröffentlichten Gameplay-Trailer sind aber noch andere Neuerungen zu sehen, darunter Bayonettas Fähigkeit der "Dämonenmaskerade". Diese erlaubt es der Hexe, die Macht von gewaltigen Dämonen gegen die "Homunkuli" einzusetzen - von Menschen erschaffene Biowaffen, die die Welt zwischen Himmel und Hölle bedrohen. Mit der Hexenanwärterin Viola gibt es zudem erstmals eine weitere Spielfigur, die mit Schwert und unsichtbarem Dämonenbegleiter in die Schlacht zieht. Obendrein lernen Spieler und Spielerinnen einen ganzen Hexenzirkel von Bayonettas kennen, und jede ist ausgefallener als die nächste.

Bayonetta 3 - Release Date Revealed Trailer

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!