Weltmeister nach 25 Jahren: "Pokémon"-Serienheld Ash Ketchum wird in Japan bejubelt

Pokémon Japan feiert Ash Ketchum: Nach 25 Jahren und über 1.200 Folgen hat der Held der "Pokémon"-Anime-Serie endlich sein großes Ziel erreicht. Er ist Weltmeister! Das Netz gratuliert.

25 Jahre nach dem Japan-Debüt der weltweit populären Anime-Serie "Pokémon" ist der Protagonist endlich am Ziel angekommen: Ash Ketchum wurde zum weltbesten Mini-Monster-Trainer gekürt. 25 Staffeln und 1.200 Folgen fieberten die Zuschauer mit dem sympathischen Jungen mit. Nun gewann Ash in der Serie das Master Eight Tournament und konnte den Weltmeister-Pokal in Händen halten.

Der Höhepunkt der Staffel "Ultimate Jorneys" wurde in Japan fast so euphorisch bejubelt wie ein echter WM-Titel. Die Social Media-Reaktionen waren überschwänglich. Allein der Tweet des offiziellen Pokémon-Accounts, der Ash Ketchum zum Weltmeister-Titel gratulierte, wurde in kürzester Zeit fast 476.000 Mal geliked.

Pokémon erobern Tokio

Aber auch außerhalb der digitalen Sphäre wurde das Ereignis zelebriert - unter anderem an einem der meistbesuchten Orte in Tokio. Auf der Videowall des weltbekannten Shibuya Crossing in Tokio - dem japanischen Pendant zum New Yorker Times Square - feierte man das TV-Ereignis überlebensgroß.

Deutschsprachige Fans müssen sich noch gedulden, bis sie mitfeiern können: Das Finale der 25. Staffel in der deutschen Fassung "Pokémon Ultimative Reisen: Die Serie" wird wohl noch eine Weile auf sich warten lassen. In der Zwischenzeit können Gamer aber selbst ihr Glück als Pokémon-Trainer versuchen: Die neuen Ausgaben "Pokémon Karmesin" und "Pokémon Purpur" erscheinen am 18. November exklusiv für Nintendo Switch.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!