"Wild Rift": "League of Legends"-Spin-Off für Konsolen und Mobile-Geräte geplant

Nach zehn Jahren schafft es der MOBA-Hit "League of Legends" offenbar endlich auf Konsolen, Smartphones und Tablets: Das ähnlich gelagerte Spin-Off "Wild Rift" wurde extra für Controller und Touchscreens entwickelt.

Nach zehn Jahren schafft es der MOBA-Hit "League of Legends" offenbar endlich auf Konsolen, Smartphones und Tablets: Das ähnlich gelagerte Spin-Off "Wild Rift" wurde extra für Controller und Touchscreens entwickelt.

Wenn es um Multiplayer-Spiele geht, dann ist vor allem Epics "Fortnite" in aller Munde - doch darüber wird gerne vergessen, dass die beiden MOBA-Hits "Dota" ("Defense of the Ancients") und "LoL" ("League of Legends") täglich noch immer Millionen Spieler vor die Mattscheibe ziehen - entweder, weil sie aktiv mit eigenen Charakteren über die Fantasy-Schlachtfelder wuseln oder per Live-Stream die Partien prominenter MOBA-Gladiatoren verfolgen.

Konsolen-Spieler schauen dabei allerdings seit jeher in die Röhre - zumindest dann, wenn sie aktiv dabei sein möchten. Das hat aber bald ein Ende: US-Entwickler Riot Games hat zum zehnjährigen Bestehen seiner "League of Legends" angekündigt, dem Langzeit-Hit bald ein ähnlich gelagertes Spin-Off zu spendieren, das sich nicht nur auf Smartphones und Tablet-Computern, sondern vor allem auf gängigen Konsolen-Systemen spielen lässt. Das mit "League of Legends: Wild Rift" betitelte Gerangel soll dabei keine bloße Umsetzung des vom PC bekannten Titels werden, stattdessen plant man ein eigens für die neuen Plattformen entwickeltes Spiel.

Offenbar werden Fans dabei bekannte Figuren und jede Menge Spielelemente aus dem Klassiker wiederfinden. Doch eine speziell an die Analog-Sticks von Konsolen sowie den Touchscreen angepasste Steuerung, einige neue Spielsysteme sowie deutlich kürzere Matches von 15 bis 20 Minuten machen aus "Wild Rift" ein teilweise dramatisch anderes Erlebnis. Offenbar ist die Mobile-Version des Titels schon für 2020 vorgesehen, die Konsolen-Versionen kommen etwas später und vermutlich für die nächste Geräte-Generation.

Weiterhin kündigte Entwickler Riot Games im Zuge des Jubiläums einen kompetitiven, noch namenlosen Online-Shooter, das virtuelle Sammelkartenspiel "Legends of Runeterra" sowie ein 2D-Kampfspiel an, die offenbar alle im selben Universum wie die "LoL"-Schlachten angesiedelt sind. Auch der bald für mobile Endgeräte erscheinende Auto-Battler "Teamfight Tactics" war wieder mal Bestandteil der Präsentation.

League of Legends: Wild Rift | Ankündigungstrailer