• Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Erzgebirge
Vogtland

"Bösartige und falsche Online-Attacken": Armie Hammer tritt von Rolle in "Shotgun Wedding" zurück

Schauspieler Armie Hammer wird nicht mehr in dem Film "Shotgun Wedding" spielen. Der Grund seien Online-Attacken gegen ihn, die in den letzten Tagen für Schlagzeilen sorgten.

Eigentlich sollte "Call Me By Your Name"-Star Armie Hammer an der Seite von Sängerin Jennifer Lopez in dem Film "Shotgun Wedding" auftreten. Nun gab der Schauspieler bekannt, dass er die Rolle nicht mehr übernehmen wolle. Seine Figur soll nun umbesetzt werden. Der Grund für seinen Rückzug seien die "bösartigen und falschen Online-Attacken" gegen ihn, erklärte der 34-Jährige laut der Zeitschrift "Variety" in einem Statement.

"Ich reagiere nicht auf diese schwachsinnigen Behauptungen, aber angesichts der bösartigen und falschen Online-Attacken gegen mich kann ich jetzt nicht guten Gewissens meine Kinder für vier Monate verlassen, um einen Film in der Dominikanischen Republik zu drehen", erklärte Hammer in einem Statement. "Lionsgate unterstützt mich dabei und dafür bin ich ihnen dankbar."

Vergangenes Wochenende geriet der Schauspieler in die Schlagzeilen aufgrund von nicht verifizierten Instagram-Nachrichten, die von ihm stammen sollen. Die Nachrichten handelten von seinen angeblichen sexuellen Neigungen, insbesondere bezüglich Kannibalismus. Hammer soll darin beschrieben haben, dass er "100% ein Kannibale" sei und dass er "Blut trinken" wolle. Von wem die Nachrichten tatsächlich stammen, ist bisher nicht geklärt.