David Lynch erhält Ehren-Oscar

Vier Filmschaffende werden im Oktober mit einem Ehren-Oscar ausgezeichnet. Mit dabei: Kultregisseur David Lynch.

Und der Ehren-Oscar geht an ...: Regisseur David Lynch, Schauspielerin Geena Davis, Regisseurin Lina Wertmüller und Schauspieler Wes Studi. Das teilte die Academy of Motion Picture Arts and Sciences in Los Angeles mit. Verliehen wird die Auszeichnung im Oktober bei den Governors Awards. Die Preisträger der Ehren-Oscars werden, anders als die übrigen Oscars, nicht von einer Jury bestimmt. Stattdessen benennt die Academy Menschen, die sich ihrer Meinung nach um den Film verdient gemacht haben.

David Lynch war bereits mehrmals für einen Oscar nominiert ("Der Elefantenmensch", "Blue Velvet", "Mulholland Drive"), gewann die Auszeichnung aber nie. Auch die Italienerin Lina Wertmüller war bereits für einen Goldjungen nominiert, ihr Werk "Sieben Schönheiten" von 1975 erhielt gar vier Nominierungen. Der Cherokee Wes Studi ("Der mit dem Wolf tanzt") ist der erste indigene Schauspieler, der einen Ehren-Oscar erhält. Schauspielerin Geena Davis ("Die Reisen des Mr. Leary") gewann 1989 einen Oscar als beste Nebendarstellerin und wird nun für ihr Engagement für Gleichberechtigung in den Medien geehrt.