Enttäuschender US-Start: Will Smiths neuer Film ist ein Flop

Trotz der hochkarätigen Zusammenarbeit von Oscar-Preisträger Ang Lee und Schauspieler Will Smith ist der neue Blockbuster "Gemini Man" ein Kino-Flop.

Trotz der hochkarätigen Zusammenarbeit von Oscar-Preisträger Ang Lee und Schauspieler Will Smith ist der neue Blockbuster "Gemini Man" ein Kino-Flop.

Da halfen auch die hochkarätige Besetzung und die aufwendigen Special Effects nichts: Wie die amerikanische Zeitschrift "The Hollywood Reporter" berichtet, droht der Science-Fiction-Action-Thriller "Gemini Man" von Oscar-Preisträger Ang Lee ein Kino-Flop zu werden.

An seinem US-Startwochenende konnte der Film, in dem Will Smith als Profikiller im Ruhestand auf sein jüngeres Ebenbild trifft, gerade mal 21 Millionen Dollar einspielen und blieb damit weit unter den Erwartungen. Weltweit belaufen sich die Einnahmen bislang auf 118 Millionen Dollar, die Produktionskosten von etwa 125 Millionen Dollar und die Werbekosten von 90 Millionen Dollar waren allerdings bei weitem höher. Nach den Berechnungen der US-amerikanischen Internetseite "Box Office Mojo" könnte der Film einen Verlust von etwa 75 Millionen Dollar (umgerechnet etwa 67 Millionen Euro) machen.

Dass "Gemini Man" so ein Flop ist, könnte nicht nur an den schlechten Vorabkritiken liegen: Die Story wurde stark bemängelt, einzig die visuellen Effekte wurden gelobt. Auch die aktuell sehr starke Konkurrenz macht es dem Film schwer: Seit Anfang Oktober läuft das Krimi- und Psychodrama "Joker" von Regisseur Todd Phillips, das nach zwei Wochen bereits über eine halbe Milliarde US-Dollar eingespielt hat.