• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

"Knives Out 2": Daniel Craig bekommt prominente Unterstützung

Die Fortsetzung von "Knives Out" nimmt Konturen an: Im Film von Rian Johnson bekommt Daniel Craig nun einen weiteren prominenten Schauspieler an die Seite gestellt.

Auch wenn über die Fortsetzung von "Knives Out" noch so gut wie nichts bekannt ist, dürfte diese Nachricht die Vorfreude von Kinofans steigern: Wie der US-Branchendienst "Deadline" berichtet, stößt im Nachfolger des Kino-Erfolgs von 2019 niemand Geringerer als Edward Norton ("Fight Club") zum Cast. Norton ist nach Dave Bautista ("Army Of The Dead", "Justice League") der nächste hochkarätige Neuzugang, der im kommenden Film von Regisseur Rian Johnson an der Seite von Daniel Craig zu sehen sein wird.

Welche Rolle Edward Norton in "Knives Out 2" übernimmt, ist allerdings noch unklar. Auch über die Handlung sind noch keine Details bekannt. Nur so viel ist sicher: Superschnüffler Benoit Blanc bekommt es erneut mit einem kniffligen Fall und jeder Menge Verdächtiger zu tun. Die Dreharbeiten sollen noch in diesem Sommer in Griechenland starten. Zu sehen sein wird der Film bei Netflix. Der Streamingdienst hatte sich in einem 450-Millionen-Dollar-Deal die Rechte an zwei Fortsetzungen gesichert.

Daniel Craig als cleverer Privatermittler

"Knives Out - Mord ist Familiensache" erzählt eine Kriminalgeschichte im Stil der berühmten britischen Autorin Agatha Christie: Der von Craig gespielte Privatermittler Benoit Blanc wird von einem unbekannten Auftraggeber ins Haus des kürzlich verstorbenen Bestsellerautors Harlan Thrombey (Christopher Plummer) gerufen. Offenbar hat sich Thrombey das Leben genommen - doch dem findigen Blanc kommen schnell Zweifel. Zumal viele Mitglieder aus Thrombeys verkommener Familie als Täter in Betracht kommen.

Neben Craig spielten im Erfolgsfilm Chris Evans, Jamie Lee Curtis, Toni Collette, Don Johnson, Michael Shannon und Ana de Armas. Weltweit spielte der im besten Sinne altmodische Krimi rund 311 Millionen Dollar ein.



Prospekte