"M3GAN": Puppen-Horror wird 2025 fortgesetzt

Überraschungs-Hit Der Puppen-Horror "M3GAN" startete erst vor knapp zwei Wochen in den US-Kinos, aber schon jetzt hat das Produzenten-Team um James Wan ein Sequel zu dem Überraschungs-Hit angekündigt.

Das ging schnell: Nicht einmal zwei Wochen nach dem US-Start von "M3GAN" haben die Produzenten hinter dem Killer-Puppen-Horror eine Fortsetzung angekündigt. Das Sequel "M3GAN 2.0" soll im Januar 2025 in den Kinos starten. Allison Williams und Violet McGraw werden wieder in ihre Rollen aus "M3GAN" schlüpfen; als Drehbuchautor ist erneut Akela Cooper vorgesehen. Wer bei dem neuen Film Regie führen wird, ist noch nicht bekannt (der erste Film wurde von Gerard Johnstone inszeniert).

"M3GAN" handelt von einer Hightech-Androidin, die programmiert wurde, um Kinder zu beschützen und ihnen als emotionale Stütze zur Seite zu stehen. Dann jedoch entpuppt sich das smarte Helferlein als gnadenlose Killermaschine. An den US-Kinokassen wurde bereits am Startwochenende ein Vielfaches der Produktionskosten (zwölf Millionen Dollar) eingespielt, zuletzt lagen die Einnahmen für "M3GAN" bereits bei weltweit knapp 100 Millionen US-Dollar. Nach dem US-Start am 6. Januar läuft der Überraschungs-Hit seit 12. Januar auch in den deutschen Kinos.

"M3GAN": Produzenten dachten schon vor dem Start an eine Fortsetzung

Produziert wurde "M3GAN" von James Wan und Jason Blum, zwei Horror-Spezialisten. Vor allem Wan kennt sich gut mit Horror-Puppen aus, unter anderem war er auch schon an "Saw" und "Annabelle" beteiligt. Er und Blum hatten bereits vor dem Start von "M3GAN" erklärt, den Blick auf eine mögliche Fortsetzung zu richten. "Als ich den fertigen Film zum ersten Mal sah, hatten wir das Gefühl, dass ein Sequel wirklich gut funktionieren könnte", erklärte Blum unlängst im Gespräch mit dem Branchenmagazin "Variety".

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!