Regisseur bestätigt: Spin-off von "Mad Max: Fury Road" kommt

"Furiosa" soll die Vorgeschichte zu "Mad Max: Fury Road" erzählen - allerdings ohne Charlize Theron.

"Furiosa" soll die Vorgeschichte zu "Mad Max: Fury Road" erzählen - allerdings ohne Charlize Theron.

Für viele Kritiker war "Mad Max: Fury Road" der beste Film des vergangenen Jahrzehnts. George Miller, der bereits bei den ersten drei Teilen der Endzeit-Trilogie (1979-1985) Regie führte, bestätigte nun, dass er an einem Spin-off seines epischen Wüsten-Films arbeitet. Das sagte der Australier der "New York Times". "Furiosa" soll sich auf die titelgebende Figur konzentrieren, die in "Fury Road" noch von Charlize Theron verkörpert wurde, und ihre Vorgeschichte erzählen.

Er habe überlegt, "Furiosa" mit einer am Computer verjüngten Charlize Theron zu drehen, so Miller. "Aber ich glaube nicht, dass wir schon so weit sind." Zwar habe Martin Scorsese mit "The Irishman" vorgemacht, dass die Technik funktioniere; er selber glaube aber nicht daran, dass das Publikum eine verjüngte Theron akzeptieren werde. Zuletzt war spekuliert worden, dass Anya Taylor-Joy, die 23-jährige Hauptdarstellerin der jüngsten "Emma"-Verfilmung, die Hauptrolle übernehmen könnte. Gegenüber der "New York Times" bestätigte Miller diese Personalie nun aber nicht.