"Thor" soll eine Frau werden! So geht es weiter im Marvel-Universum

Marvel hat seinen Schlachtplan vorgestellt: Das sind die nächsten Filme im Superheldenuniversum.

"Avengers: Endgame" wird nach diesem Wochenende "Avatar" als erfolgreichsten Film aller Zeiten überholt haben - kein Wunder also, dass Marvel nicht ans Aufhören denkt. Auf der Comic-Con in San Diego haben die Produzenten der Superheldenfilme nun die nächsten Projekte vorgestellt, die die sogenannte vierte Phase im Marvel-Universum bilden werden.

Den Auftakt macht im Mai 2020 "Black Widow" mit Scarlett Johansson in der Titelrolle. Es folgt im Herbst 2020 "The Falcon and the Winter Soldier", im November 2020 soll dann "The Eternals" an den Start gehen - mit Richard Madden, Kumail Nanjiani, Brian Tyree Henry, Salma Hayek und Angelina Jolie als Superheldentruppe. Im Februar 2021 bekommt der erste chinesischstämmige Superheld seinen eigenen Film: "Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings". Im Frühjahr 2021 steht "WandaVision" auf dem Marvel-Plan, der direkt zu "Doctor Strange and the Multiverse of Madness" (Mai 2021) führen soll. Es folgen "Loki" (Frühling 2021), "What If" (Sommer 2021) und "Hawkeye" (Herbst 2021).

Weiblicher Thor?

"Thor: Love and Thunder" wird im November 2021 die vierte Phase im Marvel Cinematic Universe abschließen. Offenbar soll Thor diesmal von einer Frau gespielt werden: Natalie Portman. Wie bereits vor einigen Tagen bekannt wurde, wird Taika Waititi erneut Regie führen - er stand bereits für den letzten "Thor"-Film ("Ragnarok", 2017) hinter der Kamera.

Bei der Ankündigung der neuen Marvel-Filme in San Diego überraschte Produzent Kevin Feige außerdem mit der Aussage, es gebe noch weitere Projekte, über die zu sprechen er allerdings keine Zeit habe: "Black Panther 2", "Captain Marvel 2", "Fantastic Four" und "X-Men". Außerdem werde Mahershala Ali ("Green Book") als Blade zu sehen sein. Details gab Feige allerdings nicht bekannt.