Til Schweigers neuer Film ist abgedreht

Im kommenden Jahr startet Til Schweigers neuer Film in den Kinos. Mit dabei: alte Bekannte.

Auch wenn sein letzter Film an den Kinokassen krachend gescheitert ist - Til Schweiger macht weiter: Am Donnerstag endeten die Dreharbeiten zu "Die Hochzeit", einer Fortsetzung von "Klassentreffen 1.0" aus dem Jahr 2018. Wieder stehen der glücklose Star-DJ Thomas (Schweiger) und Linda (Stefanie Stappenbeck) im Mittelpunkt der Handlung - beide wollen endlich heiraten. Derweil schlittern Nils (Samuel Finzi) und Jette (Katharina Schüttler) in eine Ehekrise, weil sie ihn betrogen hat. Andreas (Milan Peschel) hingegen genießt nach der Trennung von Tanja (Jeanette Hain) sein Leben als Single.

Das Drehbuch zu "Die Hochzeit" stammt von Schweiger, der auch Regie führte, und Lo Malinke. Beide hatten schon bei "Klassentreffen 1.0" zusammengearbeitet. Ins Kino kommt der Film am 23. Januar 2020.

Schweiger hatte zuletzt "Head Full of Honey" veröffentlicht, ein US-Remake seines Erfolgsfilms "Honig im Kopf". In den USA, wo der Film im vergangenen November anlief, war die Tragikomödie gefloppt: Damals fanden nur rund 12.000 Zuschauer den Weg in die Kinos, nachdem der Film von der US-Presse mit Häme überschüttet worden war ("so lustig wie eine Wurzelbehandlung ohne Betäubung"). In Deutschland wollten gar nur rund 6.000 Besucher den Film sehen. Schweiger bezeichnete das schlechte Abschneiden seines Films als "die größte Enttäuschung meiner Karriere als Filmemacher".

Vor wenigen Tagen hatte Schweiger angekündigt, demnächst an der Seite von Superstar Bruce Willis im US-Film "Run of the Hitman" mitzuwirken. In dem Actionstreifen von Regisseur Stephen C. Sepher spiele er eine "Kampfmaschine" und müsse dafür vor Drehbeginn noch etwas trainieren, so Schweiger.