Ungleiche Freunde auf dem Weg zum Saum der Welt

Im Animationsfilm "Drachenreiter" begibt sich ein ungleiches Trio auf die Suche nach dem "Saum der Welt". Werden die Drachen dort Schutz vor der Gier der Menschen finden?

Drachen zählen eindeutig zu den beliebtesten Fabelwesen der Animations- und Trickfilmbranche. Man denke nur an die Erfolgsreihe "Drachenzähmen leicht gemacht" oder den Dauerbrenner "Tabaluga". Kein Wunder, schließlich sind sie magisch und stark, können fliegen und Feuer spucken. Dass sie dennoch nicht vor allen Gefahren der Welt gefeit sind, das zeigt Regisseur Tomer Eshed in seinem Spielfilmdebüt "Drachenreiter".

Der Animationsfilm erzählt die Geschichte des Silberdrachens Lund (deutsche Stimme: Julien Bam). Wie viele seiner Artgenossen lebt er zurückgezogen in einem bewaldeten Tal. Früher konnten sie sich noch frei bewegen, doch die Gier der Menschen hat sie immer weiter verdrängt. Noch aber besteht Grund zur Hoffnung: Am "Saum der Welt", so heißt es, könnten Drachen aller Arten in Frieden und Freiheit leben. Lund wittert ein Abenteuer: Gemeinsam mit seiner Freundin, dem Koboldmädchen Schwefelfell (Daggi Bee), will er diesen mystischen Ort finden.

Mut, Selbstvertrauen und Freundschaft

Auf ihrer Reise landen die beiden in der Menschenwelt, wo sie den Waisenjungen Ben (Mike Singer) kennenlernen. Schwefelfell ist skeptisch: Sie hält nichts von den Menschen, erst recht nicht von einem selbsternannten Drachenreiter. Doch da Nesselbrand (Rick Kavanian), ein böses, drachenfressendes Wesen, ihnen folgt, bleibt dem ungleichen Trio nichts anderes übrig, als sich zu gegenseitig vertrauen. Können sie das Böse besiegen und eine neue Heimat finden?

"Drachenreiter" basiert auf dem gleichnamigen Roman von Cornelia Funke ("Die wilden Hühner", "Tintenherz"). Das Kinderbuch ist 1997 erschienen und wurde bislang über drei Millionen mal verkauft. Zu den zentralen Themen zählen Mut, Selbstvertrauen und die Kraft, die aus einer ungewöhnlichen Freundschaft entsteht - Themen, die nun auch im Film eine wichtige Rolle spielen.

Trailer "Drachenreiter"