Verwirrung nach neuem Trailer: Wann kommt "Tenet" in die Kinos?

Startet "Tenet" doch nicht Mitte Juli in den Kinos? Die Kinobetreiber setzen große Hoffnungen in den neuen Film von Christopher Nolan.

Startet "Tenet" doch nicht Mitte Juli in den Kinos? Die Kinobetreiber setzen große Hoffnungen in den neuen Film von Christopher Nolan.

In der Nacht auf Freitag hat Warner den ersten langen Trailer zu "Tenet" veröffentlicht, dem lang erwarteten neuen Film von Meisterregisseur Christopher Nolan ("Inception", "Dark Knight"-Trilogie). Statt Antworten zu geben, sorgt der Trailer allerdings für Verwirrung. Und das nicht nur, weil der dreiminütige Clip kaum mehr zur Handlung verrät, als bislang schon bekannt war. Auch fehlt am Ende des Trailers das Startdatum des Films - "demnächst im Kino" heißt es nur. Bislang war ein Kinostart für den 16. Juli vorgesehen, ein Datum, das nun möglicherweise nicht mehr gültig ist. Schuld daran könnte die Corona-Pandemie sein, die bereits für viele Startverschiebungen gesorgt hat.

Sollte "Tenet" tatsächlich wie ursprünglich geplant Mitte Juli anlaufen, wäre der Thriller der erste Blockbuster seit den weltweiten Kinoschließungen. Die australische "National Association of Cinema Operators", die die großen Multiplexkinos des Landes vertritt, kündigte bereits an, Mitte Juli mit "Tenet" wiedereröffnen zu wollen. Man setze darauf, dass der Thriller die Kinos aus der Krise führen könnte, hieß es. Und auch deutsche Kinobetreiber setzen ihre Hoffnungen ganz in den angeblich 200 Millionen US-Dollar teuren Film.

In "Tenet" spielt John David Washington ("BlacKkKlansman") einen Geheimagenten, der einen dritten Weltkrieg verhindern muss und offenbar die Fähigkeit besitzt, die Zukunft zu verändern. In weiteren Rollen sind Robert Pattinson, Michael Caine und Kenneth Branagh zu sehen.

Sollte "Tenet" verschoben werden, wäre "Mulan" der erste große Post-Corona-Start. Disneys Realverfilmung des Zeichentrickklassikers soll nach jetzigem Stand am 23. Juli in den Kinos anlaufen.