Große "Fan Zone" zur Fußball-EM nur in Leipzig

Freizeit Leipzig ist im Sommer ein Schauplatz für das größte europäische Fußballereignis. Neben dem EM-Stadion gibt es eine zentrale "Fan Zone". Bis zu 15.000 Menschen können dort die Spiele verfolgen.

In vier Wochen beginnt die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland. Einziger Spielort in Sachsen ist Leipzig - und auch nur dort wird es eine große "Fan Zone" geben. Sämtliche Spiele werden auf zwei riesige Leinwände übertragen, so können vor dem Opern- und dem Gewandhaus bis zu 15.000 Menschen mitfiebern. Der Zutritt ist kostenfrei.

Die Zone hat an allen 31 Turniertagen geöffnet und die Fans erwartet ein spektakuläres Rahmenprogramm mit Riesenrad, einem Fußballkleinfeld und zahlreichen musikalischen Highlights. So tritt am 29. Juni die Chiemsee-Band LaBrassBanda auf sowie am Finaltag der Schlagersänger Dieter Thomas Kuhn.

Insbesondere an den vier Spieltagen in Leipzig erwarten die Organisatoren einen gewaltigen Zuspruch mit farbenfrohen Fanmärschen. Besonders herausfordernd wird wohl die Partie am 21. Juni zwischen den Niederlanden und Frankreich. Laut Veranstalter der "Fan Zone" werden dazu bis zu 40.000 Fans aus den Niederlanden erwartet.

Da gut die Hälfte der EM-Spiele erst um 21.00 Uhr angepfiffen wird, wurde in der Messestadt die Regelungen zur nächtlichen Ruhestörung in der EM-Zeit gelockert. Die Spiele können laut Ordnungsamt draußen auch nach 22 Uhr noch geschaut werden, wie die Stadt auf Anfrage mitteilte. Voraussetzung ist jedoch eine Ausnahmegenehmigung, die vorab von den Gastronomen beantragt werden muss.

Die Städte Dresden und Chemnitz planen dagegen keine größeren Public Viewings. Dort kann man die Spiele aber in vielen Bars, Kneipen und Sportvereinen verfolgen.

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion