Leipziger Weihnachtsbaum 2022 wird wieder ein Vogtländer

Event Weihnachten ist gerettet

Eine 22 Meter hohe Tanne aus dem Vogtland wird Leipzigs Weihnachtsbaum 2022. Es ist bereits der achte Baum aus der Region, der Leipzigs Marktplatz in der Weihnachtszeit schmückt. Diesmal stammt er von einem Privatbesitzer aus dem Ort Tannenbergsthal im Vogtlandkreis.

 

Baum war sturzgefährdet

Die Tanne ist rund 50 Jahre alt und etwa sieben Tonnen schwer. Der Baum, der an seinem bisherigen Standort die umliegende Bebauung bei weitem überragt, hätte aus Sicherheits- und Altersgründen ohnehin gefällt werden müssen. Nach mehreren Stürmen weist er bereits eine Schieflage durch Schäden an den Wurzeln auf und droht umzustürzen. So kommt er ein letztes Mal als großer Weihnachtsbaum zu Ehren.

 

18 Meter-Kollos schmückt den Markt

Das Fällen am 2. November und Aufstellen am 3. November übernimmt wieder der langjährige Partner des Marktamtes - die Waldwirtschaft Jacob aus dem Vogtland. Von seiner eigentlichen Länge verschwinden noch ca. 3,50 Meter in der in den Boden eingelassenen Baumhülse, sodass der Baum den Marktplatz mit rund 18 Metern überragen wird. Die Arbeiten werden wieder durch Personal und Technik der Branddirektion Leipzig und der Abteilung Stadtbeleuchtung des Verkehrs- und Tiefbauamtes unterstützt.

 

Schmuckkleid in rot und goldenen Akzenten

Ab Freitag beginnt die Dekoration mit jeweils 300 roten und goldenen Kugeln und rund 3000 Lichtern. Für die Beleuchtung sorgt energiesparende und damit umweltschonende LED-Technik, sodass die Energiekosten sich über die gesamte Laufzeit von sechs Wochen auf nur rund 500 Euro belaufen. Auf dem Markt wird der Baum die gesamte Adventszeit über leuchten, bis nach Weihnachten und auch über Silvester hinaus bis Anfang Januar 2023. Die Dekoration wird in der ersten Januarwoche entfernt, der Baum erneut "gefällt" und als Nutzholz entsprechend weiterverwendet.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!