LKW verfehlt bei Crash auf B107 nur knapp ein Wohnhaus: Fahrer mit über 2 Promille unterwegs

Blaulicht Polizei ermittelt - Glücklicherweise keine Verletzten

B107/Trebsen. 

Auf der B107 kam es am Dienstagabend zu einem Verkehrsunfall mit einem Sattelzug.

Was ist passiert?

Laut ersten Informationen war der ungarische Fahrer einem Sattelzuges am Abend in Richtung Wurzen unterwegs, als er in Höhe der Ortschaft Walzig in einer leichten Linkskurve kurzzeitig nach rechts von der Fahrbahn abkam und ins Schleudern geriet. Nur um Haaresbreite verfehlte der Truck ein Wohnhaus und eine Bushaltestelle. Genau dazwischen landete er schließlich im Zaun des angrenzenden Grundstücks.

Glück gehabt: Keine Verletzten

Glücklicherweise ist bei dem Unfall niemand zu Schaden gekommen. Zum genauen Unfallhergang und dessen Ursache ermittelt nun die Polizei. Auch die Fahrtüchtigkeit des LKW-Fahrers wird Bestandteil der Ermittlungen sein. Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbei geleitet. Für die Bergung des Sattelzuges ist mit weiteren Verkehrseinschränkungen zu rechnen.

Update

Wie die Polizei auf Anfrage mitteilte, war der 23-jährige ungarische Fahrer einer Sattelzugmaschine am Dienstagabend auf der Bundesstraße 107 von Trebsen in Richtung Wurzen unterwegs. Im Bereich einer Kurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Leitpfosten, einem Verkehrszeichen sowie einer Straßenlaterne. Nachfolgend fuhr er zurück auf die Bundesstraße, kam erneut rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Wohnhaus sowie einem Grundstückszaun. Es entstand Sachschaden in einer noch nicht bezifferbaren Höhe. Ein bei dem 23-Jährigen durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,22 Promille. Nach einer Blutentnahme wurde sein Führerschein sichergestellt. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs aufgenommen.

 

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion