Tödlicher Verkehrsunfall in Grimma nach Kreuzungscrash

Blaulicht Beide Insassen des PKWs verstorben

Grimma. 

Grimma. Auf der Umgehungsstraße B107n in Grimma kam es Donnerstagnachmittag zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Gegen 13.30 Uhr waren aus bislang unbekannten Gründen ein LKW und ein PKW Honda auf der Ampelkreuzung B107a/Seelingstädter Straße ineinander gekracht. Der PKW schleuderte durch den Crash in den Straßengraben des Elfackerweges und blieb auf der Seite liegen.

 

Ersthelfer richten PKW wieder auf

Sofort kümmerten sich Ersthelfer um die Insassen der verunfallten Fahrzeuge. Gleichzeitig wurden Polizei, Rettungsdienst und die Freiwilligen Feuerwehren aus Hohnstädt und Grimma alarmiert. Wie Einsatzleiter Max Richter von der Feuerwehr Grimma vor Ort schilderte, war das Fahrzeug durch Ersthelfer wieder aufgerichtet worden. Zudem liefen bereits Reanimationsmaßnahmen, die durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr unterstützt wurden.

 

B107a in dem Bereich vollgesperrt

Parallel sicherten die Feuerwehrkameraden die Einsatzstelle und stellten den Brandschutz sicher. Trotz der schnellen Hilfe verstarb eine Person (80, weiblich) aus dem PKW noch an der Einsatzstelle. Die zweite Person (82, männlich) wurde mit kritischem Zustand in ein Krankenhaus eingeliefert und verstarb jedoch später an den Verletzungen. Der LKW Fahrer blieb unverletzt. Für die Rettungsmaßnahmen sowie die Unfallaufnahme blieb die B107n in dem Bereich voll gesperrt. Die Polizei ermittelt nun zu den genauen Umständen. Geklärt werden müsse unter anderem, ob der LKW oder der PKW bei Rot in die Kreuzung einfahren ist.

UPDATE 2. Dezember 

Die Bundesstraße war im Bereich der Unfallstelle bis in die späten Nachmittagsstunden gesperrt. Es kam ein Gutachter der DEKRA zum Einsatz. Der Sachschaden wurde mit circa 20.000 Euro beziffert. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!