• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Mann stirbt nach Festnahme auf Querdenker-Demo in Berlin

Demonstration Gestern versammelten sich Tausende Corona-Kritiker in der Berliner Innenstadt

Berlin. 

Berlin. Trotz des Verbots von Großdemos versammelten sich am gestrigen Sonntag tausend Demonstrierende in Berlin. Verschiedene Protestzüge zogen durch die Straßen und protestierten gegen die Corona-Maßnahmen und die Impfung. Die Polizei versuchte durch Blockaden und Polizeiketten die Menschenmassen aufzuhalten, war jedoch augenscheinlich teilweise mit der Situation überfordert. Dabei kam es zu einigen gewaltvollen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei.

Demonstrant stirbt nach seiner Festnahem

Nach der Festnahme eines 49-Jährigen bei der Demo starb dieser an einem Herzinfarkt. Ein Sprecher der Polizei bestätigte der Deutschen Presse-Agentur am frühen Montagmorgen, der 49-Jährige sei Teilnehmer der Proteste gewesen und kam nicht aus Berlin. Der Mann habe im Zuge einer Identitätsfeststellung bei der Demonstration am Sonntagnachmittag über ein Kribbeln in Arm und Brust geklagt. Der Mann sei anschließend im Krankenhaus verstorben.



Prospekte & Magazine