1.300 bunte Ostereier in Wiederau

Schmuck Vereinsmitglieder, Kindergärten und Hort sorgen für einen echten Hingucker

1-300-bunte-ostereier-in-wiederau
Viele fleißige Helfer sorgen für einen bunten Gruß zum Osterfest in Wiederau. Foto: Andrea Funke

Wiederau. Nach den Regenschauern am Vormittag zogen die Regenwolken am Nachmittag weiter und es lugte sogar die Sonne hervor, um beim Schmücken des Baumes mit bunten Ostereiern dabei zu sein. "Zur Sicherheit hatten wir zwei Termine vorgesehen, dass gleich heute die Sonne scheint, ist ideal", stellt Hans-Dieter Pötzsch, Vorsitzender vom Heimat- und Natur-Ortsverein Königshain-Wiederau fest, der zum dritten Mal zu dieser Aktion aufgerufen hat.

Nur echte Eier kommen an den Baum

Außerdem konnte ein neuer Eierrekord aufgestellt werden, denn nachdem 2017 1.060 Eier am Baum hingen, sind es diesmal 1.300. Die Kindergärten aus Königshain und Wiederau sowie die Hortkinder haben sich daran beteiligt. 945 Eier stammen aus dem Vorjahr.

"Wir verwenden ausschließlich ausgeblasene Eier, keine aus Plaste. Damit sie nicht durch Wind vom Baum fallen, bekommt jedes Ei oben und unten einen kleinen Knopf, der mit einen Faden verbunden ist. Auch ein extra Haken erleichtert das Anbringen an die Äste", berichtet Vereinsmitglied Helga Steinert.

Heimatverein hat weitere Aktionen

Bereits am 8. März hatten die Vereinsmitglieder ihre erste Aktion im Jahresplan. Es wurde eine kleine Frauentagsfeier im Heimatmuseum zu Ehren Clara Zetkin veranstaltet. 35 Besucher kamen und legten Blumen an der Statue nieder. Als nächstes werden die Wanderschuhe geschnürt, denn am 1. Mai findet der alljährliche Wandertag statt. Eine gemeinsame Aktion mit der Feuerwehr, dem Kleintierzüchtern sowie dem Imkerverein.