100 Vereine und Partner machen mit

Schlossweihnacht Vorbereitungen laufen trotz Schwierigkeiten

Die Vorbereitungen auf die Schlossweihnacht laufen in Waldenburg auf Hochtouren. Allerdings steht die Veranstaltung, die am 28. und 29. November stattfindet, unter besonderen Vorzeichen. DerGrund: Die Töpferstadt zieht sich aufgrund von Streitereien mit dem Betreiber am Ende des Jahres aus dem Schloss zurück. Die Mitarbeiter des Tourismusamtes packen zudem bereits die Kartons. "Trotz dieser Situation und den laufenden Arbeiten für den Innenausbau im Schloss bereiten wir die Schlossweihnacht professionell vor. Jeder Partner erfüllt seine Aufgaben", sagt Tourismusamt-Mitarbeiterin Nadine Salzbrenner. Als die Medien über das Programm informiert wurden, fehlten aber - im Gegensatz zu den Vorjahren - die Vertreter von Landkreis und Eigenbetrieb Zentrales Immobilienmanagement.

Die Organisatoren setzen bei der achten Auflage vor allem auf bewährte Dinge. Die Tore für Besucher öffnen sich an beiden Tagen um 10 Uhr. Am Samstag geht es bis 22 Uhr, am Sonntag können sich die Gäste bis 19 Uhr den Glühwein schmecken lassen. Mehr als 100 Vereine und Unternehmen aus der Region präsentieren sich im und am Schloss. Es gibt unter anderem einen Märchenwald mit lebendigen Tieren und traditionelles Handwerk zu bestaunen.

Zudem wurde die Zusammenarbeit mit dem Gewerbeverein Waldenburg, der einen Marktzauber vor dem Rathaus organisiert, intensiviert. "Für Schlossweihnacht und Marktzauber gibt es erstmals auch einen gemeinsamen Flyer", freut sich Gewerbevereins-Chef Sebastian Winter über die fruchtbringende Zusammenarbeit. Dazu gehört auch, dass sich etliche Vereine mit einem Bühnenprogramm auf dem Markt und im Schloss präsentieren. Zudem wird gemeinsam ein Kinder-Märchenrätsel organisiert. Die Mädchen und Jungen müssen mindestens 15 Märchen, die auf dem Markt und am Schloss versteckt sind, erraten. Dann nehmen sie an der Verlosung eines Überraschungspaketes teil.