120.000 Euro für die Toleranz

Förderung 28 Vorhaben über Aktionsplan "Toleranz ist ein Kinderspiel" gefördert

120-000-euro-fuer-die-toleranz
Toleranz wird im Gemeinschaftswerk Frankenberg großgeschrieben, zum Beispiel beim Kochen. Foto: Ulli Schubert

Mittelsachsen. Über den Aktionsplan "Toleranz ist ein Kinderspiel" werden in diesem Jahr 28 Projekte mit einer Gesamtsumme von rund 120.000 Euro unterstützt. Diese fördern die Demokratie, machen sich für Toleranz stark und unterstützen den interkulturellen Austausch.

Mittel erhalten unter anderem die Kreisjugendfeuerwehr, der Verein Muldentaler Jugendhäuser, das Gemeinschaftswerk Frankenberg, das Mittelsächsische Theater oder der Müllerhof in Mittweida. Der zuständige Begleitausschuss unter Leitung des zweiten Beigeordneten Jörg Höllmüller mit Kreisräten sowie Vereins- und Behördenvertretern entschied, ob finanzielle Beteiligung erfolgt und wie hoch diese ist.

Katrin Dietze von der Stabsstelle Extremismusbekämpfung: "Weitere Projektpartner beteiligen sich in diesem Jahr mit wirklich neuen Ideen und Ansätzen, man spürt eine positive Entwicklung im Aktionsplan." So organisiert der Deutsche Kinderschutzbund "Starke Kinder -starke Demokratie" in einer Kindertagesstätte in Waldheim. "Gerade schon bei den kleinsten sich spielerisch und innovativ mit dem Thema auseinanderzusetzen und damit Bausteine zu legen, halte ich für sehr wichtig", so Dietze.

Für 2017 stehen noch Mittel zur Umsetzung von Kleinprojekten mit kurzfristiger Beantragung zur Verfügung. www.aktionsplan-mittelsachsen.de.