• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

18-Jähriger Hobbygärtner blüht in seinem Reich auf

Kleingarten Gemüse, Obst und besondere Sorten werden angebaut

Altmittweida . Fast jeden Tag kommt Nick Winkler in seine Parzelle im Kleingartenverein "Blumenaue" gleich neben dem Freibad in Altmittweida.

"Vor 3 Jahren wünschte ich mir zu Weihnachten ein kleines Beet, da meines im elterlichen Garten zu klein war", berichtet der Hobbygärtner. Dann kam das Weihnachtsfest und unterm Tannenbaum lag ein Pachtvertrag für einen Kleingarten. Da war die Freude groß bei dem 15-Jährigen. Nun ist er 18 Jahre alt und bekommt den Kleingarten von den Eltern überschrieben. Und weil der Garten in einer Ecke liegt und daneben noch einer frei war, hat er diesen gleich noch mit bewirtschaftet.

 

Allein dieses Jahr 15 Sorten Tomaten

Es gab einiges zu tun und die Gartengestaltung ist nie abgeschlossen. In diesem Jahr hat sich der Auszubildende ein großes Hochbeet angelegt. Darin wachsen unter anderem bodendeckende Tomaten. "Ich probiere gern etwas aus und züchte und ziehe mir gern besondere Pflanzen. Insgesamt habe ich dieses Jahr 15 Sorten Tomaten, lila, gelbe und Wildformen, die haben einen intensiveren Geschmack", berichtet Nick Winkler, der eine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel in einem Chemnitzer Gartenbetrieb macht.

 

Gartenteich und Sitzecke

Die Entscheidung dafür war genau richtig, wissbegierig nimmt er alle Informationen über Pflanzen, Dünger und Werkzeuge auf. So wächst jetzt auf abgeernteten Beeten als Gründünger Senf. Zuvor hat er dort Süßkartoffel, Physalis, Pastinaken, Melonen und Bohnen geerntet. Mit seinen Erträgen versorgt er die Familie. Einen kleinen Gartenteich hat er auch schon für Insekten und Kleingetier angelegt, ebenso eine Sitzecke. Auf Grund der Trockenheit hat er an einem Bewässerungssystem getüftelt, damit er nicht täglich zum Gießen kommen muss. Im nächsten Jahr will er einen Pavillon errichten und mit wildem Wein als Schattenspender bepflanzen. "Am Anfang wurde ich von den anderen Gartenbesitzern misstrauisch beäugt, die dachten wohl der junge Kerl kommt nur zum Biertrinken. Aber jetzt habe ich sie überzeugt und wir tauschen uns über den Gartenzaun aus und fachsimpeln. Der Garten ist mein Reich", berichtet der junge Laubenpieper.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!