2,4 Mio. für den Breitbandausbau in Freiberg

Internet Bürgermeister nimmt Förder-Bescheid entgegen

2-4-mio-fuer-den-breitbandausbau-in-freiberg
Alexander Dobrindt, Veronika Bellmann, Holger Reuter und Simone Raatz (v.l.) bei der Übergabe des Fördermittelbescheides. Foto: BMV

Freiberg/Berlin. Insgesamt 2,4 Millionen Euro erhält die Stadt Freiberg für den Breitbandausbau. Bürgermeister Holger Reuter nahm den entsprechenden Fördermittelbescheid am Dienstag dieser Woche persönlich im Berliner Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur entgegen.

Das Geld aus dem Breitbandförderprogramm des Bundes soll gezielt in den bislang unterversorgten Gebieten Freibergs eingesetzt werden, damit auch dort ein schnelleres Internet möglich wird. "Damit wird in der Konsequenz die gesamte Stadt ein leistungsfähigeres Breitbandnetz erhalten", zeigt sich Holger Reuter zufrieden.

Und für jene Gebiete, die vom Förderantrag nicht erfasst werden, gebe es Eigenausbauankündigungen der Telekommunikationsunternehmen, die in den kommenden drei Jahren realisiert werden sollen. Zu den 2,4 Millionen Euro des Bundes kommen noch einmal 1,9 Millionen Euro vom Freistaat.