• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

208 Straßen kaputt

Hochwasser Schadensbilanz ist ernüchternd

Freiberg. 

Das Hochwasser vom Juni hat im Landkreis Mittelsachsen einen Schaden in Höhe von 20,7 Millionen Euro am Eigentum des Landkreises verursacht. Das konstatierte die Behörde zum Jahresende. Allein 19.745.000 Millionen Euro beträgt die Schadensbilanz für die 208 betroffenen kreiseigenen Straßen. Die 53 Städte und Kommunen verzeichneten zudem 1200 Schäden in Höhe von 161,1 Millionen Euro. Damit betrage die Schadenssumme etwa ein Viertel im Vergleich von den Schäden beim Augusthochwasser 2002, so Landrat Volker Uhlig, der insbesondere die Einsatzbereitschaft der Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren hervorhob. Die den Feuerwehren im Landkreis entstandenen Schäden an zehn Fahrzeugen sowie Bekleidung, Technik und Ausrüstungen belaufen sich auf rund 2,2 Millionen Euro.

An Spenden zur Hilfe für die Betroffenen gingen 385.000 Euro ein. Durch den Spendenbeirat wurden bislang 240.000 Euro vor allem zur Beseitigung von Schäden am Hausrat verteilt, so auch in Frankenberg.