24 Türen öffnen sich in der Stadt

Besinnlichkeit Lebendiger Adventskalender in Flöha und im Ortsteil Falkenau

24-tueren-oeffnen-sich-in-der-stadt
Bei der Premiere im vergangenen Jahr mussten die Akteure in der Kita "Baumwollzwerge" ihr Märchenspiel gleich zwei Mal zeigen. Dort öffnet sich am 7. Dezember wieder die Tür. Foto. Ulli Schubert

Flöha. Die Mitglieder des Gewerbe- und Festvereins haben es wieder geschafft, dass sich vom 1. bis 24. Dezember die Türchen von Geschäften, Vereinen und Institutionen in Flöha und Falkenau zu einem besinnlichen Innehalten öffnen. "Wie bei unserem Adventskalender üblich, kann man sich überraschen lassen - ob beim Weihnachtsliedersingen, Märchenvorlesen, Basteln oder Glühwein kosten. Es wäre schön, blieben viele noch gemütlich beieinander. Niemand muss aber reden oder mitsingen, einfach dabei sein ist genauso möglich. Vor allem soll gemeinsam der Advent gefeiert und einander etwas Gutes getan werden", so Birgitt Röpcke, stellvertretende Vereinsvorsitzende. Die Veranstaltungen beginnen um 17 Uhr. Nur die Weihnachtsfeier am 24. Dezember beginnt bereits um 13.30 Uhr in der Begegnungsstätte der Volkssolidarität Flöha, Augustusburger Str. 71.

Aber bevor es soweit ist, gibt es eine Menge mehr zu erleben. So laden an den ersten Tagen im Dezember das Floristikgeschäft Stil Bruch, die Kita "Spielhaus Groß und Klein", der Gewerbe- und Festverein in der Lessingstraße 7 und der Verein "Hoffnung Nadeshda" in den Wasserbau in der Alten Baumwolle ein. Auch in Falkenau öffnen sich zwei Türchen: Am 14. Dezember im Genossenschaftsladen und am 20 Dezember im Bürgerbüro. Alle Teilnehmer: www.floeha-erleben.de