25. Markt in Niederbobritzsch

Advent Heimatverein kümmert sich um Weihnachtsmarkt

Weihnachtliche Musik schwingt über den Platz zwischen dem Lebensmittelmarkt und der Gaststätte "Goldener Löwe" in Niederbobritzsch. Ein paar schmucke Buden sind aufgebaut, ein Grill, Glühweinduft schlängelt sich von Nase zu Nase, Menschen mit und ohne Weihnachtsmütze stehen um die Tische, prosten sich zu und freuen sich des Tages. Es ist wieder Weihnachtsmarkt in Niederbobritzsch. In diesem Jahr allerdings nicht irgendeiner. "Es ist unser 25. Weihnachtsmarkt", erzählt Frank Wersig nicht ohne Stolz. Er ist der Vorsitzende des örtlichen Heimatvereins, der sich Jahr für Jahr darum kümmert, dass auch dieses Fest stattfindet. Etwas anders gemacht wird im Jubiläumsjahr nicht extra. Die Leute, welche kommen, sollen die Veranstaltung ja auch wiedererkennen. Nur ein wenig anders angeordnet sind die Stände. "Wie immer haben regionale Händler mitgemacht", so Wersig. "Dazu gab es Ponyreiten für die Kleinen und ein Programm von Kindern." Höhepunkt ist jedes Mal, wenn der Weihnachtsmann kommt. Kunststück, denn immerhin hat der ja die Geschenke. Seine Grüße zum Advent spricht der Rotmantel übrigens von ganz oben. Ein Balkon in der oberen Etage des Feuerwehrgerätehauses macht das möglich. Aktiv hat sich der Heimatverein der Heimatpflege und Heimatkunde des Ortsteiles Niederbobritzsch verschrieben. Gemeinsam tragen die Mitglieder dafür Sorge, Überliefertes mit Neuem sinnvoll zu vereinen und das dörfliche Leben zum Wohle aller zu fördern.