33. Bergstadtfest lockt zum Silberrausch

Einladung Vier Tage und zehn Erlebniswelten

33-bergstadtfest-lockt-zum-silberrausch
Den Fassbieranstich im vergangenen Jahr vollzogen Klaus-Dieter Barbknecht, Rektor der TU Bergakademie (l.) und Brauhaus-Geschäftsführer Michael Eßlinger. Foto: Wieland Josch/Archiv

Freiberg. Eigentlich gibt es zum morgigen Auftakt des 33. Bergstadtfestes um 18 Uhr auf dem Freiberger Obermarkt nur zwei Fragen. Die eine ist, wie viele Schläge zum Fassbieranstich gebraucht werden, und die andere: Wird der Hammer diesmal halten? Denn so kraftvoll auch das goldene Bier ist, welches das heimische Brauhaus wie stets zur Festeröffnung spendiert, so schwächlich zeigte sich in den vergangenen Jahren oftmals das Werkzeug, welches zum Anzapfen nötig ist. Doch eines war noch immer sicher: Am Ende fließt der Gerstensaft. Und damit nimmt auch diesmal das Bergstadtfest in seiner 33. Auflage seinen Anfang.

Zahlreiche Spektakel sind zu erwarten

Vier Tage lang wird dabei in zehn unterschiedlichen Erlebniswelten gefeiert. Neu ist in diesem Jahr vor allem das Biwak am Kornhaus, wo ein Infanterieregiment die Zeit der napoleonischen Kriege wieder aufleben lässt, allerdings weniger blutig. Ein klein wenig also wie in den Romanen von Sabine Ebert. Ebenfalls neu ist der Standort des historischen Marktes. War er im vergangenen Jahr in der Erbischen Straße zu finden, schlägt er diesmal sein Quartier in der Weingasse auf, was manchem Freund solcher Spektakel durchaus passend erscheinen dürfte. Dreh- und Angelpunkt ist die Hauptbühne auf dem Obermarkt, wo an jedem Tag richtig was los ist. Die größte MDR Jump Sommer Arena aller Zeiten etwa am Samstagabend mit Alvaro Soler als Stargast etwa. Aber auch das Jubiläumskonzert der Mittelsächsischen Philharmonie am Sonntag ab 20 Uhr. 25 Jahre alt wird der Klangkörper, und noch einmal sind alle bisherigen Generalmusikdirektoren am Pult zu erleben.

Bergparade als Highlight des viertägigen Festes

Traditioneller Höhepunkt in mehr als einer Hinsicht ist aber am Sonntagvormittag die große Bergparade durch die Altstadt, welche an allen Erlebniswelten vorbeiführt, die da neben den genannten noch das Weindorf, das Bierdorf, die Kinder- und Familienwelt, die Sommernächte im Schlosshof, die Irische Bühne und die Jugendbühne am Pi-Haus sind. Es ist alles bereit für vier wundervolle, fröhliche Tage. Seien Sie herzlich willkommen.