40.000 Euro für neue Beschilderung

Investition Augustusburg will Touristen die richtigen Wege zeigen

40-000-euro-fuer-neue-beschilderung
Schilder wie hier am Haltepunkt der Bahn in Hennersdorf weisen auf die Sehenswürdigkeiten in Augustusburg hin. Foto: Ulli Schubert

Augustusburg. Hauptamtsleiter Kai-Michael Zille zeigte sich jüngst als Vertreter der Stadtverwaltung Augustusburg sehr erfreut über die Aktivitäten von fünf Forstwirt-Lehrlingen, die eine Patenschaft über den Schwarzbach im Wald zwischen Augustusburg übernommen haben.

Aber auch die Stadt selbst will unter anderem mit der Neubeschilderung der Wanderwege in diesem Jahr einiges zur touristischen Aufwertung des Terrains um die Stadt und in den Ortsteilen tun. Viele der Schilder sind alt oder gar nicht mehr vorhanden und könnten vor allem ortsfremde Wanderer auf falsche Pfade locken. Rund 40.000 Euro soll das Vorhaben kosten, das mit 60 Prozent gefördert werden wird.

Einige Schilder gibt es schon

Schon jetzt macht die Stadt mit dreisprachigen Hinweisschildern die Besucher an markanten Punkten, wie am Freizeitareal Rosts Wiesen, aber auch in den Ortsteilen auf die Sehenswürdigkeiten in Augustusburg und der Umgebung aufmerksam. Zwei Stadtrundgänge und Tourenvorschläge durch die schöne Landschaft im Gebiet der Kommune sind aber ebenso auf der Internetseite der Stadt zu finden.