47. Biker-Wintertreffen ist Geschichte

Tradition 1.600 Biker treffen sich auf Schloss Augustusburg

Foto: Maik Bohn

Augustusburg. Gestern zog es rund 8.000 Besucher zum alljährlichen Biker-Treffen auf das Schloss Augustusburg. Während das Areal im letzten Jahr tagelang vom Schnee befreit werden musste, fand das diesjährige Treffen ganz ohne winterliches Ambiente statt. Der Schnee vom letzten Jahr hätte sozusagen für drei Bikertreffen gereicht. Sogar einen Veranstaltungsausfall gab es schon in der 47-jährigen Geschichte der Veranstaltung.

Schon am Donnerstag kamen die ersten hart gesottenen Motorrad-Fahrer auf das Biker-Schloss und bezogen ihre Zelte. Mit Minustemperaturen in der Nacht und tagsüber um die 0 Grad ließ es sich aushalten. Am Lagerfeuer mit entsprechenden Getränken und Benzingesprächen unter Gleichgesinnten verging die Zeit wie im Fluge. Am Ende sollten es 1.600 Fahrer mit ihren Bikes sein, die vor Ort waren.

Biker kamen von weit her

Die Einen kamen mit handelsüblichen Motorrädern, andere mit exotisch anmutenden Bikes. Auch Kennzeichen aus der Schweiz, Österreich und Holland waren zu sehen. Doch die wohl weiteste Anreise hatten zwei Engländer die von über 1.100 Kilometern weit her kamen. Einer der beiden sagte: "It is wonderful here, the bikes and the castle are great". Parallel zur Veranstaltung gab es noch einen Teilemarkt, hier konnten besondere Dinge erworben werden, die für das besondere Hobby der Biker immer willkommen sind.