500 Deckel für Leben ohne Polio

Aktion Durch Verkauf von Getränkeverschlüssen Impfungen bezahlen

Flöha. 

Flöha. In trüben Herbsttagen erwacht schon langsam der Traum vom Sommerurlaub im nächsten Jahr. Von schönen Tagen in den Bergen oder am Meer, in Norwegen oder in Vietnam. Träume, die man sich mithilfe von Gerd Pilz erfüllen kann. In den vergangenen Wochen gab es aber auch immer wieder Menschen, die keinen Urlaub buchen wollten, sondern Beutel oder ganze Säcke in das ABC-Reisebüro an der Augustusburger Straße 51 in Flöha schleppten.

Darinnen: Deckel von Plasteflaschen. Eines Tages war Gerd Pilz auf einen Zeitungsbericht gestoßen, der sich mit dem Projekt "Deckel gegen Polio" befasste. Der Verein "Deckel drauf" finanziert durch den Verkauf von Kunststoffverschlüssen von Getränkeflaschen und -kartons bis vier Zentimeter Durchmesser Impfungen gegen Kinderlähmung.

Helfen kann so einfach sein

"Das hat mich fasziniert, wie einfach es doch eigentlich ist, Menschen ein Leben ohne Kinderlähmung zu ermöglichen. Wir schicken Leute in die ganze Welt, da können wir auch einmal etwas für die Menschen in der Welt tun", erklärt Gerd Pilz. Er machte das Projekt in verschiedenen Einrichtungen bekannt, und so werden Plastedeckel jetzt beispielsweise in der Kita Buddelflink in Erdmannsdorf und bei den Baumwollzwergen in Flöha gesammelt. Ganz besonders fleißig sind die Schüler der Oberschule in Flöha.

Und so stapeln sich mittlerweile die Säcke mit Deckeln im Reisebüro. "Um die 90 Kilo werden das sein", schätzt Gerd Pilz. Was bedeutet: 90 Kinder können mit den Einnahmen durch den Verkauf der Deckel an Recyclingunternehmen gegen Polio geimpft und damit vor einer Krankheit geschützt werden, die einst auch in Deutschland viele Opfer forderte. Wer helfen will, kann solche Verschlüsse direkt im ABC-Reisebüro in Flöha abgeben. www.deckel-gegen-polio.de