• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

60.500 Euro Sachschaden nach Verkehrsunfall auf der A4

Blaulicht Vier Verletzte nach zwei Unfällen

Frankenberg. 

Frankenberg . In der Nacht zu Montag ereigneten sich auf der Autobahn 4 zwei Unfälle.

 

Überholmanöver schiefgegangen

Der 61-jährige Fahrer eines LKW Mercedes mit Anhänger befuhr den mittleren Fahrstreifen der Autobahn 4. Ungefähr einen Kilometer vor der Anschlussstelle Frankenberg überholte er einen im rechten Fahrstreifen fahrenden Sattelzug MAN. Der 22-jährige Fahrer eines PKW BMW wollte in der Folge den Mercedes im linken Fahrstreifen überholen. Als er ein sich von hinten näherndes Fahrzeug wahrnahm, brach er den Überholvorgang ab und lenkte nach rechts. Dabei verlor er offenbar die Kontrolle über den BMW und stieß gegen den Anhänger des Mercedes sowie gegen den Sattelzug MAN, bevor er an der Mittelleitplanke zum Stillstand kam.

 

Auffahrunfall

Unmittelbar auf diesen Unfall näherte sich ein PKW Nissan der Unfallstelle. Der 51-jährige Fahrer fuhr über auf der Fahrbahn liegende Fahrzeugteile und stieß gegen den bereits verunglückten BMW. Danach kam der Nissan nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte noch mit dem auf dem Standstreifen stehenden Sattelzug MAN, bevor der Nissan im mittleren Fahrstreifen stehen blieb.

Bei den beiden Unfällen wurden der BMW-Fahrer und der Nissan-Fahrer schwer verletzt, zwei Mitfahrer des Nissan erlitten leichte Verletzungen.

 

Hoher Sachschaden

Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 60.500 Euro.

Die Richtungsfahrbahn war für etwa drei Stunden voll gesperrt. Gegen 06.30 Uhr war die Unfallstelle beräumt und die Richtungsfahrbahn wieder frei befahrbar.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!