"Ab in die Mitte" geht in die nächste Runde

Initiative Auftaktveranstaltung mit Podiumsdisskussion in Mittweida

ab-in-die-mitte-geht-in-die-naechste-runde
Martin Dulig (2. v. l.) und Oberbürgermeister Ralf Schreiber (links) nahmen an einer Diskussionsrunde zum Thema Bürgerbeteiligung teil. Foto: Chris Brinkmann

Mittweida. Damit die sächsischen Kommunen und Städte auch in Zukunft attraktive Lebensbedingungen bieten, muss bereits heute eine gezielte Stadtentwicklung erfolgen. Um eine solche zu fördern, findet in seiner 15. Auflage auch dieses Jahr wieder der Wettbewerb "Ab in die Mitte! Die City-Offensive Sachsen" statt. Ziel der Initiative ist es, sächsischen Gemeinden für ihre städtebauliche Erneuerung neue Impulse zu verleihen.

Zur Auftaktveranstaltung für die diesjährige Wettbewerbsrunde kamen vergangenen Donnerstag etwa 100 Vertreter sächsischer Kommunen, darunter viele Bürgermeister und Städteplaner, nach Mittweida.

Wirtschaftsminister war zu Gast

Nach einem einführenden Programm zu allgemeinen Trends in der Stadtentwicklung am Vormittag, wurden die Gäste am Nachmittag von Sachsens Wirtschaftsminister und Schirmherrn des diesjährigen Wettbewerbs, Martin Dulig, begrüßt.

"Gemeinsames Engagement und Handeln von öffentlicher und privater Hand, Vereinen und Bürgern wird immer wichtiger, um attraktive Zentren in unseren Städten und Gemeinden zu erhalten und weiterzuentwickeln. Deshalb unterstützen wir die Akteure in den Städten bei ihren Anstrengungen für lebendige Zentren", betonte Dulig in einem Grußwort. Er gab außerdem das diesjährige Motto bekannt. Unter dem Leitgedanken "Stadt gestalten - Stadt erleben" sind in diesem Jahr die Kommunen dazu aufgerufen, mit neuen Ideen und Bürgerbeteiligung die Herausforderungen der Stadtentwicklung in Angriff zu nehmen.

Preisträger werden im November bekanntgegeben

In den nächsten Monaten haben die Kommunen Zeit dafür, konkrete Entwicklungskonzepte in ihrer Gemeinde zu entwickeln. Am 9. November werden dann die Preisträger bekannt gegeben. Neben den Hauptpreisen in Höhe von 30.000, 20.000 und 10.000 Euro, wird es auch wieder Anerkennungspreise und Sonderpreise geben.

Mittweida gewann 2016 den Sonderpreis Licht und investierte in eine neue Weihnachtsbaumbeleuchtung. Auch in diesem Jahr wird die Stadt an dem Wettbewerb teilnehmen.