Ab in die Natur - So wird man Kräuter-Pädagoge

Pflanzen In Oederan bietet Angelika Künzel Führungen an

ab-in-die-natur-so-wird-man-kraeuter-paedagoge
Angelika Künzel (m.) mit Teilnehmern des Lehrganges, der sich über ein Jahr hinzieht im Oederaner Stadtwald. Foto: Ulli Schubert

Oederan. Unter dem Motto Frühjahrserwachen starten am 12. April die monatlichen Kräuterführungen in den Oederaner Stadtwald. Jeweils von 17 bis etwa 19 Uhr kann man mit Kräuterpädagogin Angelika Künzel lernen, was da auf den Wiesen an den Schusterteichen so gedeiht. Am 10. Mai stehen Kräuter für die Gesundheit im Mittelpunkt, am 14. Juni die Kräuter der Sommersonnenwende. Treffpunkt ist jeweils am Parkplatz zwischen Hospiz und alter Turnhalle.

Auch die Kräuterführungen im Zschopautal ab der Lichtenwalder Mühle stehen wieder im Plan der Schönerstädterin. Die erste Tour startet am 19. April, 17 Uhr. Zur gleichen Zeit ist dann auch am 26. April am Parkplatz hinter der Heideschänke in Chemnitz Treff für die allmonatliche Führung durch den Zeisigwald. Hier wird sich die Kräuterexpertin auch an den vom Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft organisierten Frühlingsspaziergängen beteiligen (am 20. Mai ab 14 Uhr).

Ein umfassendes Bildungsprogramm

Für Angelika Künzel hat das Kräuterjahr aber schon vor Wochen begonnen. Jüngst war sie mit Teilnehmern des Lehrgangs "Kräuter- und Heilpflanzenpädagogik" im Oederaner Stadtwald unterwegs. Innerhalb eines Jahres wollen sich die elf Damen und der eine Herr zu Kräuterpädagogen ausbilden lassen.

Dieser Kurs ist genauso ausgebucht wie andere Angebote. Freie Plätze gibt es derzeit noch für die drei Module "Kräuterweiterbildung für Erzieher und Pädagogen", die in Grillenburg stattfinden. Schließlich stehen noch verschiedene Seminare, so im Dorfmuseum Gahlenz, im Programm. Weitere Informationen auch über die Modalitäten bei einer Kursteilnahme im Internet: www.kraeuterschule-sachsen.de.