Abpaddeln auf der Zschopau

Paddeln KSV Flöha zieht Schlussstrich unter das Sportjahr

abpaddeln-auf-der-zschopau
Marc Paradies (rechts, hinten) gehört beim KSV Flöha zu den Leistungsträgern. Foto: Knut Berger

Flöha. Für die Rennkanuten des KSV Flöha geht die Saison, die ganz im Zeichen des 90-jährigen Bestehens des Vereins stand, langsam zu Ende. "Am 27. Oktober ziehen wir mit dem traditionellen Abpaddeln auf dem Wehrteich der Zschopau sowie einem anschließenden gemütlichen Beisammensein einen endgültigen Schlussstrich unter das Sportjahr 2018", sagte KSV - Chef Christian Rößler.

Nachwuchs sticht hervor

Aus seiner Sicht hätten die Aktiven stabile Leistungen gezeigt. Dabei ragten Nachwuchssportler wie Emma Kaposvari, Ben Luca Voigt oder auch Arne Neuber und Marc Paradies heraus. Paradies schlug sich dabei in seinem ersten Jahr in der Männer-Leistungsklasse durchaus beachtlich. Franz Krones und Nils Neumann schafften den Sprung ins Leistungszentrum des Dresdner SC und stehen damit vor neuen Herausforderungen. Im letzten Wettkampf des Jahres fischten die Sportlerinnen und Sportler bei der 24. Lauenhainer Meilenregatta achtmal Edelmetall aus dem Wasser.

"Wir konnten zum Abschluss der Saison noch einmal ein ordentliches Ergebnis einfahren", sagte Rößler. Zwar sei es erfreulich, dass die Mitgliederzahlen im Verein gestiegen sind, dennoch gibt es auch Probleme. "Uns fehlen Trainer und Betreuer, die regelmäßig unseren Nachwuchs betreuen. Ich würde mich freuen, wenn einstmals aktive Sportler, die früher von unserer Arbeit profitierten, jetzt etwas zurück gegeben könnten, indem sie sich ehrenamtlich engagieren", hofft Rößler darauf, Verstärkung zu bekommen.