Abriss der Kinderkrippe Mittweida war Privatsache

Maßnahme OB betont, dass die Stadt nicht damit zu tun habe

abriss-der-kinderkrippe-mittweida-war-privatsache
Foto: Thomas Schmotz

Mittweida. Wie Oberbürgermeister Ralf Schreiber betonte, handelt es sich beim Abriss der Kinderkrippe der ehemaligen Baumwollspinnerei um eine Privatmaßnahme. Das Gelände gehöre einem bayrischen Bäcker. Die Stadt habe mit der Maßnahme somit nichts zu tun.

Der Abriss des Gebäudes ist bereits beendet. Derzeit werden noch die wild aufgewachsenen Bäume entfernet. Nach Informationen der Stadtverwaltung handelt es sich bei dem Abriss um Vorsorgemaßnahme gegen weiteren Vandalismus und die Vorbereitung eines möglichen Verkaufs des Grundstücks.