• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Abschied von Leitstelle in Freiberg

Abschluss Wehren verabschieden sich

Freiberg. 

Freiberg. Wer am Dienstagabend gedacht hat, auf der Frauensteiner Straße sei ein riesiger Feuerwehreinsatz, der wurde, zumindest was die Ursache angeht, beruhigt. Denn es handelte sich glücklicherweise nicht um eine Katastrophe als Grund dafür, dass zahlreiche Fahrzeuge verschiedenster Feuerwehren, des Technischen Hilfswerks sowie des Deutschen Roten Kreuzes am Landratsamt vorbei defilierten. Sie nahmen alle Abschied von der alten Leitstelle in Freiberg, die von nun an Teil der Integrierten Regionalleitstelle in Chemnitz ist.

Künftig werden alle Notrufe für Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz über die europaweit einheitliche Rufnummer 112 aus den Gebieten der Stadt Chemnitz, dem Erzgebirgskreis und dem Landkreis Mittelsachsen in Chemnitz eingehen, wo sie 85 Disponenten rund um die Uhr bearbeitet werden. Das Ende der Ära in Freiberg war für die Feuerwehr- und Rettungsleute dennoch schmerzlich, weshalb insgesamt 19 Fahrzeuge aus Bobritzsch-Hilbersdorf, Weißenborn, Freiberg, Halsbrücke und Brand-Erbisdorf an der Parade zum Abschied teilnahmen.



Prospekte & Magazine