ADAC Sachsen erhält Zusage

Kooperation Sportliche Ausrichtung für WM vergeben

Die ADAC Zentrale in München hat wie in den letzten Jahren den sächsischen ADAC in dieser Woche mit der sportlichen Ausrichtung des eni Motorrad Grand Prix von Deutschland beauftragt. Somit kümmert sich der ADAC Regionalclub um sämtliche sportliche Belange beim einzigen deutschen Motorrad-WM-Lauf vom 11. bis 13. Juli auf dem Sachsenring. Neben der Gestellung von über 300 Streckenposten unterstützt der ADAC Sachsen die Streckensicherung auch mit Personal im sanitäts- und ärztlichen Betreuungsbereich.

"Der ADAC Sachsen hat im vergangenen Jahr für einen exzellenten und reibungslosen Ablauf in der sportlichen Ausrichtung des WM-Laufs gesorgt. Deshalb haben wir den Club auch für 2014 beauftragt", sagt ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk.

"Wir freuen uns, diese Aufgabe zu übernehmen. Bereits in den vergangenen Jahren haben wir mit unseren vielen ehrenamtlichen Helfern der Veranstaltung zu einem vollen Erfolg verholfen", so Klaus Klötzner, Sportleiter des ADAC Sachsen. Damit bleibt die Organisation des Grand Prix von Deutschland in bewährten Händen. Die Sachsenring Rennstrecken Management GmbH (SRM) wird wieder als Promoter fungieren.