• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Westsachsen

Advent in Rochlitz: Kein Markt, aber weihnachtliche Aktionen

Advent Geschmückte Straßen, kleine Präsente in den Geschäften und Musik an den Samstagen

Rochlitz. 

Rochlitz. Adventszeit ohne Weihnachtsmarkt, das gab es lange nicht. Aber in Zeiten der Corona-Pandemie und mit hohen Infektionszahlen ist es leider Realität, dass in fast allen Städten und Gemeinden die vorweihnachtlichen Feierlichkeiten abgesagt wurden.

Dennoch leuchten die Lichter am großen Tannenbaum vorm Rochlitzer Rathaus und auch der weihnachtliche Schmuck wurde in der Innenstadt installiert. "In Kürze erhalten wir noch 40 Bäume, die zum Schmücken der Straßen rund um den Marktplatz aufgestellt werden. Auch die Händler sind aufgerufen und haben signalisiert, vor ihren Läden weihnachtlichen Schmuck anzubringen, um so vorweihnachtliche Atmosphäre zu verbreiten", berichtet Stadtsprecher Jörg Richter. Die Entscheidung, den diesjährigen Weihnachtsmarkt abzusagen, fiel dem Stadtrat nicht leicht. Auch der Gewerbeverein als Mitveranstalter sieht in den gesetzlichen Rahmenbedingungen keinen Spielraum. Abgezählte Besucher, Maskenpflicht, keine Bühne, kein Weihnachtsmann, ein geschlossenes Rathaus und Abstandhalten - eine solche Veranstaltung hätte wenig mit dem traditionellen Weihnachtsmarkt zu tun. Nun soll es aber doch eine weihnachtliche Aktion in den Geschäften geben.

Zwar stehen keine gefüllten Stiefel in den Geschäften bereit, aber auf Kunden mit Kindern warten kleine Süßigkeiten. Und für die Ohren gibt es auch etwas, denn der Posaunenchor der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde Rochlitz-Wechselburg spielt an den Samstagen vor dem Advent jeweils 17 Uhr für 20 Minuten weihnachtliche Weisen.

Jeweils fünf Bläser treffen sich auf dem Marktplatz oder vor der Kunigundenkirche, um Zuhörer zu erfreuen und auf die Adventszeit einzustimmen. Das übliche Konzert vom Rathausturm wird dadurch ersetzt.



Prospekte