AgrOlympics mit 20 Teams aus ganz Europa

Wettkampf Deutschland ist Gasgeber der 2. Auflage der AgrOlympics

agrolympics-mit-20-teams-aus-ganz-europa
Einen Weidezaun bauen ist eine der 18 verschiedenen Disziplinen der 2. Europäischen AgrOlympics. Archiv-Foto: Fachschulzentrum Freiberg-Zug

Burgstädt. Ein ungewöhnlicher Wettkampf, bei dem 20 Vierer-Teams aus ganz Europa gegeneinander antreten, wird am 29./30. September im Rahmen des 20- Landeserntedankfestes auf dem Gelände der Anlage des Reitvereines "St. Georg" an der Peniger Straße veranstaltet: die 2. Europäischen AgrOlympics.

100 junge Azubis aus ganz Europa

Die über 100 jungen landwirtschaftlich Auszubildenden treffen sich dabei zum ersten Mal in Deutschland, denn die ersten Europäischen AgrOlympics gab"s vor zwei Jahren im luxemburgischen Ettelbruck. Das Teilnehmerfeld kommt aus 19 verschiedenen europäischen Ländern: Neben Gastgeber Deutschland, der zwei Teams stellen darf, haben sich Teilnehmer aus Polen, Tschechien, Lettland, Estland, Finnland, Schweden, Dänemark, Großbritannien, den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, der Schweiz, Portugal, Spanien, Österreich, Ungarn, Rumänien und Serbien angemeldet.

Jedem Team gehören vier Wettkämpfer sowie ein Betreuer an. Deutschland wird in Burgstädt durch ein gemischtes Team des Fachschulzentrums Freiberg-Zug und der Fachschule für Landwirtschaft Döbeln sowie ein Team mit Fachschülern aus Stade/Niedersachsen, Güstrow/Mecklenburg-Vorpommern und Rotthalmünster/Bayern vertreten.

Wer gewinnt im Holz spalten und Weidezaun bauen?

Ausgetragen werden die AgrOlympics in 18 verschiedenen Disziplinen, wie beispielsweise Holz spalten, Weidezaun bauen, Apfelsaft pressen, Handmelken und weitere. Die Wettkämpfe laufen am Freitag, ab 13 Uhr und am Sonnabend, ab 9 Uhr. Darüber gibt"s eine sehenswerte Tierschau sowie eine Präsentation landwirtschaftlicher Großtechnik. Der Eintritt ist kostenfrei. Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Die Ehrung der Sieger-Teams erfolgt am Samstag gegen 18.15 Uhr im Festzelt auf dem Markt.