Alkoholisierter Radler in Freiberg gestoppt: 2,18 Promille und kein Versicherungsschutz

Blaulicht Polizei beschlagnahmt Führerschein

Freiberg. 

Freiberg. Ein 35-jähriger Radfahrer wurde in den frühen Samstagmorgenstunden, gegen 0.20 Uhr, in Freiberg mit 2,18 Promille Alkohol im Blut erwischt.

 

Nächtliche Polizeikontrolle enthüllt: Radfahrer stark alkoholisiert

Eine Funkstreifenbesatzung wurde auf einen Radfahrer aufmerksam, welcher auf dem Forstweg fuhr. Etwa auf Höhe Einmündung Karl-Günzel-Straße unterzogen die Beamten den Radfahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Die Beamten stellten bei dem 35-Jährigen Alkoholgeruch fest und ein anschließend durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 2,18 Promille.

 

Pedelec ohne Versicherung: Rechtliche Konsequenzen drohen

Bei dem 35-Jährigen wurde eine Blutentnahme angeordnet und dessen Führerschein sichergestellt. Die Kontrolle des Fahrrades ergab, dass es sich tatsächlich um ein Pedelec Elektrofahrrad handelte, für dessen Betrieb im öffentlichen Verkehrsraum es eines Versicherungskennzeichens und einer Haftpflichtversicherung bedarf. Neben einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr muss er sich wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

 

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion