Alles liegt im Zeitplan

Bauarbeiten Böhme-Schule ist bald fertig

Von außen sieht es schon sehr gut aus. Nur noch wenig verrät, dass die Sanierungsarbeiten an der Freiberger Grundschule "Carl Böhme" noch nicht ganz abgeschlossen sind. Aber die Gerüste sind abmontiert, das Relief an der Wand strahlt in frischen Farben und das laute Geknatter von Maschinen ist kaum noch zu hören. Man befindet sich voll im Zeitplan und am Termin der Fertigstellung, dem 14. Dezember 2015, hat sich nichts geändert. So heißt es aus dem Dezernat Stadtentwicklung und Bauwesen der Stadtverwaltung Freiberg. "Mit Beginn des neuen Schuljahres ist die Nutzung von 14 sanierten Klassenräumen, weiteren Nebenräumen, der Ausgabeküche im Kellergeschoss und fertiggestellten Sanitärbereichen vom Erdgeschoss bis zum 3. Obergeschoss im westlichen Gebäudeteil wieder uneingeschränkt möglich", erläutert Amtsleiter Andreas Böhnstedt. "Die Arbeiten an den Außenanlagen sind bis auf geringe Restleistungen abgeschlossen." Derzeit ist noch rege Tätigkeit im 2. Bauabschnitt. Dazu gehören Trockenbau- und Malerarbeiten, die Fertigstellung der Aufzugsanlage, Bodenbelags-, Schlosser- und Fliesenarbeiten oder das Schließen von Durchbrüchen. Mit 4,3 Millionen Euro sind die Gesamtkosten etwas höher als zunächst im Baubeschluss veranschlagt. Doch ist schon jetzt erkennbar, dass sich der Aufwand lohnen wird, und zwar vor allem für die Kinder, die an der Schule lernen.