• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Altmittweidaerin startet so richtig durch

Menschen 2019 Lotte Hofmann spielt erfolgreich Tischtennis

Altmittweida. 

Altmittweida. Mit dem Sieg bei den Landes-mini-Meisterschaften im Tischtennis beginnt bei der damals neunjährigen Lotte Hofmann vom SPV Altmittweida eine wahre Erfolgsgeschichte, die mit der Nominierung für die Sachsenauswahl U11 für Teilnahme am Future Cup am 11./12. Januar 2020 in Nassau an der Lahn in Rheinland Pfalz ihren vorläufigen Höhepunkt findet. Nachdem sich Lotte bei den Ortsmeisterschaften durchgesetzt hatte, durfte sie bei den Landes-Titelkämpfen in Döbeln am 1. Mai mit dabei sein und wurde dort auf Anhieb Sachsens Beste!

Ein toller zweiter Platz

Dieser tolle Erfolg berechtigte sie zur Teilnahme am Bundesfinale der mini-Meisterschaften in Berlin. Bei diesem Aufeinandertreffen der besten Minis Deutschlands schaffte Lotte ihr vorläufiges Meisterstück, denn unter Deutschlands Besten spielte sie sich bis ins Finale. Hier unterlag sie zwar Eva Xintian Gao aus dem bayerischen Kleinwallstadt, wurde aber tolle Zweite.

Jede Menge Erfolge im gesamten Jahr

Ebenfalls im Juni spielte sich Lotte bis in die Rangliste 1 und gewann bei den Kinder- und Jugendsportspielen den Einzel- und Doppelwettbewerb der Altersklassen U 11. Im August schaffte sie außerdem den Aufstieg in die Landesrangliste der U 11 und konnte sich in der U 13 in der Rangliste 1 halten. Auch bei den Kreiseinzelmeisterschaften war Lotte wieder erfolgreich: Sieg in der U 11 im Einzel und Doppel sowie Einzel-Kreismeisterin U 13. Im Herbst gab es für Lotte noch weitere tolle Platzierungen: In der U 11 schaffte sie Platz zwei in der Landesrangliste und beim Punktwertungsturnier belegte sie den Silberrang in Sachsen. Die Bezirksmeisterschaften sahen Lotte in der U 11 im November im Einzel wiederum auf Rang zwei, und danach holte sie sich bei den U 11-Landesmeisterschaften die Silber-Medaille. Altmittweidas Tischtennis-Abteilungsleiter Thomas Ludwig: "Die tollen Erfolge von Lotte übers ganze Jahr hinweg haben natürlich eine Art Initial-Zündung für unsere ganze Nachwuchs-Arbeit ausgelöst. Dadurch trainieren alle noch viel intensiver, wollen möglichst auch ähnliche Erfolge erreichen."

Fleißig und intensiv weiter trainieren

Dass Lotte Hofmann 2019 in ihrer Altersklasse nur gegen die "bayerische Chinesin" Eva Xintian Gao und gegen das sächsische Supertalent Ilse Alma Entrich (TSV Graupa) - Landesmeisterin Sachsen - unterlag, zeigt, auf welch hohem Niveau die Zehnjährige agiert. Lotte zu ihrer Tischtennis-Zukunft: "In einigen Jahren möchte ich erfolgreich in der Bezirks- oder Landesliga der Damen mitspielen. Dazu muss ich weiter fleißig und intensiv trainieren". In Lottes Trainingsgruppe gibt es auch noch einige weitere Tischtennis-Talente, wie beispielsweise die erst siebenjährige Vanessa Schaller, deren Erfolge und Fortschritte denen von Lotte kaum nachstehen.