• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Altstadtfest hat viel zu bieten

Stimmung Frank Vogt ist seit fast 50 Jahren musikalisch unterwegs

Mittweida. 

Frank Vogt sorgte gestern Abend auf der Bühne Weberstraße beim 21. Altstadtfest für gute Unterhaltung mit seiner Musik für "Jung und Alt". Bei allen Altstadtfesten, bis auf einmal war der MIttweidaer Musiker präsent. Der Musik hat sich der gelernte Maschinenbauer bereits 1966 verschrieben. Damals war er vom berühmten Mittweidaer Jazzgitarrist Joe Sachse begeistert. Mit 19 Jahren verbrachte er viel Zeit im Studentenwohnheim und eignete sich alle Griffe auf der Gitarre selbst an. "Ich habe ein gutes Rhythmusgefühl, konnte gut tanzen und begann dann auch Schlagzeug zu spielen. Das gefiel mir noch mehr. Mit Wolfgang Heer und vier weiteren Musikern gründete ich die Band Olympic", erinnert sich der 68-Jährige zurück, der eine Meisterausbildung machte und später als Lehrausbilder in Chemnitz arbeitete. Gern denkt er auch an die Zeit zurück beim Kabarett Zeigefinger, dass in der DDR weit bekannt war. 20 Jahre trat er dann im Duo auf gemeinsam mit Werner Schulze, der Musiklehrer am Gymnasium war. "Meisten bin ich nun auf privaten Familienfeiern anzutreffen. Dort singe ich und spiele Schlagzeug. Ich kann fast jeden Musikwunsch erfüllen egal ob alt oder modern. Ich wähle aus zirka 57.000 Titeln aus", plaudert der Mittweidaer, der in seiner Freizeit gern schwimmt, Tennis spielt und seinen Garten in Schuss hält. Am Samstag und Sonntag ist die Bühne auf der Weberstraße in den Händen des Miskus. 16 Uhr treten Mittweidaer Mimen mit dem Stück "Besters Kaufhaus, ein kleinstädtischer Mikrokosmos" auf.



Prospekte