Andrang war groß

Interview mit Galerieleiterin Katarzyna Zierold

Die Sommerkunstwerkstatt, die im Schloss stattfindet, bleibt eine Erfolgsgeschichte.

Blick-Reporter Holger Frenzel hat mit Galerieleiterin Katarzyna Zierold (36) gesprochen.

Ähnlich wie in den letzten Jahren: Es gab erneut einen großen Andrang von Besuchern, die verschiedene Techniken ausprobieren wollten. Auch durch die Teilnahmegebühr von zwei Euro, die Erwachsene erstmals bei etlichen Künstlern bezahlt haben, war kein Abbruch festzustellen.

Schätzungen, wie viele Besucher das Angebot genutzt haben, fallen schwer. Wir gehen von 500 bis 600 Teilnehmern aus.

Ja. Wir wollen auch am Zeitraum von acht Wochen festhalten. Die Sommerkunstwerkstatt soll wieder eine Woche vor den Sommerferien beginnen und eine Woche nach den Sommerferien beendet werden. In der schulfreien Zeit konnten wir auch viele Kinder und Jugendliche begrüßen.

Viele Künstler halten bereits seit mehreren Jahren zur Stange. Wo können sich Leute, die erstmals ihre Erfahrungen weitergeben wollen, melden?

In der Galerie "art gluchowe". Wir wollen uns dann wahrscheinlich im März 2017 wieder mit allen Künstlern, die mitmachen, zusammensetzen, um Details und Termine abzustimmen.