• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Angetrunkene Person bedroht Fahrgäste in MRB

Blaulicht Polizei sucht weitere Zeugen

Freiberg. 

Freiberg. Am 11. August kam es gegen 15.15 Uhr im MRB auf der Strecke von Zwickau nach Dresden zu einem Zwischenfall. Eine vermutlich angetrunkene männliche Person bedrohte die Fahrgäste mit zwei Hämmern.

 

Eine Person in Gewahrsam genommen

Beim Halt des Zuges am Bahnhof in Freiberg konnten die Einsatzkräfte der Polizei einen 34-jährigen Deutschen im Zug feststellen. Er machte einen verwirrten, aggressiven und verwahrlosten Eindruck. Er wurde in Gewahrsam genommen und einem Notarzt vorgestellt. Dieser veranlasste eine Einweisung in ein psychiatrisches Krankenhaus. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,3 Promille. Bislang erhobene Zeugenaussagen bestätigten das aggressive Verhalten des Mannes.

 

Weitere Zeugen gesucht

Im Vorfeld meldete eine unbekannte Geschädigte bei einem Zugbegleiter, da sie sich von einer männlichen Person mit einem Hammer bedroht fühlte. Sie verließ den Zug und den Bahnhof in Freiberg jedoch noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte.

 

 

Die Bundespolizeiinspektion Chemnitz nimmt unter 0371/4615 105 Hinweise von Zeugen entgegen, welche Angaben zum Sachverhalt machen können bzw. Personen, die Angaben zu der unbekannten geschädigten weiblichen Person machen können.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!