Anwohner-Protest gegen Pyral

Gestank Lauenhainer stellen Plakat gegen Geruchsbelästigung auf

Die Anwohner des Recyclingunternehmens Pyral in Lauenhain protestieren nun öffentlich gegen angebliche Geruchsbelästigung. Kurz nachdem das Landratsamt Mittelsachsen die Wiederaufnahme des Betriebes am Standort in Mittweida wieder freigegeben hatte, stellten Anwohner nun ein großes Banner mit dem Schriftzug "Landluft statt Müllgestank - Uns stinkt's!" an der Mittweidaer Straße im Ortseingangsbereich von Lauenhain auf. Die Firma gewinnt aus Abfällen aus gelben Säcken aluminiumhaltige Rohstoffe. Bis vor kurzem herrschte Stillstand auf dem Gelände des Müllverarbeitungsunternehmens, da Brandschutzbestimmungen nicht eingehalten wurden. Seit der Wiederaufnahme des Betriebes sei die Geruchsbelästigung angestiegen, so die Anwohner. Geruchsprobleme gibt es auch am Standort von Pyral in Freiberg. Der Grünen-Abgeordnete Volkmar Zschocke stellte hierzu eine Kleine Anfrage im Landtag, die Grenzwertüberschreitungen nachwies und mit der Betriebsschließung drohte. Geschehen sei seither aber nicht viel mehr: "Für den Standort Lauenhain liegen mir keine Informationen vor. Ich erwarte aber, dass die zuständigen Behörden wirksame Maßnahmen ergreifen, um die Ursachen für die Geruchsbelästigungen zweifelsfrei zu ermitteln", so Zschocke.